Vier Teenager in Kassel festgenommen: Zehn schwere Raubüberfälle gehen auf ihr Konto

In der Region kam es vermehrt zu bewaffneten Raubüberfällen. In der Nacht zum Freitag wurden vier mutmaßliche Räuber festgenommen, denen bislang zehn Überfälle zugeordnet sind.

Kassel / Hann. Münden. Nachdem es in der Region zuletzt vermehrt zu bewaffneten Raubüberfällen gekommen war, konnten in der Nacht zum Freitag vier mutmaßliche Räuber durch Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Nordhessen festgenommen werden. Laut den zuständigen Kripobeamten kommen sie nach derzeitigem Ermittlungsstand für insgesamt zehn schwere Raubüberfälle in Nordhessen sowie Süd-Niedersachsen in Betracht. Weitere Ermittlungen zu anderen bislang noch ungeklärten Raubstraftaten dauern an.

Die festgenommenen Tatverdächtigen waren nach diversen bewaffneten Raubüberfällen auf Spielotheken, Tankstellen und Filialen von Einzelhandelsketten in Kassel in den Fokus der Kriminalbeamten und der Kasseler Staatsanwaltschaft geraten. Nach intensiven Ermittlungen und Auswertung der an den Tatorten gesicherten Spuren führte das durch vom Kommissariat 35 erstellte umfangreiche Fahndungskonzept gestern zum Erfolg. Nach einem erneuten Raub auf ein Einzelhandelsgeschäft in Hann. Münden klickten dank intensiver Fahndung durch Streifen Kasseler Polizeireviere und der Kriminalpolizei für einen 17-Jährigen, zwei 18-jährige Männer sowie eine 15 Jahre alte Jugendliche die Handschellen.

Der eine 18-Jährige konnte nahe seiner Wohnanschrift in Kassel festgenommen werden, als er nach der Tat mit seinem Auto nach Hause fuhr. Auch der Aufenthaltsort der anderen drei Tatverdächtigen blieb den Beamten nicht verborgen. Der zweite 18-jährige Mann aus Kassel, der 17-Jährige aus Hann.-Münden und die 15-jährige Fuldatalerin wurden noch in der Nacht in einem Kasseler Hotel festgenommen.

Mutmaßliche Tatmittel und Raubgut aufgefunden

Am Freitagmorgen wurden dann auf Grundlage von Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichtes Kassel diverse Objekte, die in Zusammenhang mit den mutmaßlichen Räubern stehen, durchsucht. Hierbei wurden durch die Ermittler belastende Gegenstände wie mutmaßliche Tatmittel und Raubgut aufgefunden und sichergestellt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Carsten Rehde

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Am Samstagabend kam es in der Holländischen Straße, Ecke Heinrichstraße, zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.
Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus: 25.000 Euro Schaden in Kasseler Nordstadt

Scheibe eines Bistros eingeschlagen: Flüchtender Einbrecher versteckt sich im Gebüsch

Ein 36-Jähriger versuchte in der Nacht zum Sonntag in ein Bistro am Kasseler Stern einzusteigen, scheiterte aber am Loch in der Fensterscheibe und wurde schließlich …
Scheibe eines Bistros eingeschlagen: Flüchtender Einbrecher versteckt sich im Gebüsch

Es darf geskatet werden Mr. Wilson in der Kesselschmiede öffnet wieder Türen

Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität: Der Skatepark des Vereins Mr. Wilson in der Kesselschmiede hat ab Montag, 24. Mai, seine Türen wieder geöffnet.
Es darf geskatet werden Mr. Wilson in der Kesselschmiede öffnet wieder Türen

Musizieren per Videochat: Lehrende der Musikschule Harleshausen unterrichten online

Coronabedingt mussten in der Musikschule Haleshausen zunächst sämtliche Unterrichtsstunden ausfallen. Über die Lockerungen sind die Lehrenden, die komplett auf …
Musizieren per Videochat: Lehrende der Musikschule Harleshausen unterrichten online

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.