Vierbeiner lief plötzlich auf Straße: Taxi soll kleinen Hund überfahren haben - Fahrer flüchtete

In der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße, ist am Montag ein kleiner Hund auf die Straße gelaufen und von einem Auto überfahren worden.
+
In der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße, ist am Montag ein kleiner Hund auf die Straße gelaufen und von einem Auto überfahren worden.

Anschließend hielt der Mann am Steuer des Autos offenbar kurz an, gab aber nach wenigen Sekunden Gas und flüchtete von der Unfallstelle.

Kassel. Am Montagnachmittag ist in der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Freiherr-vom-Stein-Straße, ein kleiner Hund auf die Straße gelaufen und von einem Auto überfahren worden, bei dem es sich um ein Taxi gehandelt haben soll.

Das Tier verstarb vor den Augen der Besitzerin noch an der Unfallstelle. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten um Zeugenhinweise und suchen den unbekannten Fahrer des Pkw. Ihm wird zwar nach dem bisherigen Sachstand kein Vorwurf was den Unfallhergang angeht gemacht, er hätte sich aber nach dem Zusammenstoß nicht vom Unfallort entfernen dürfen.

Wie die aufnehmende Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, ereignete sich der Unfall gegen 13.55 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die 34-jährige Besitzerin gerade mit ihrem angeleinten Hund in der Kurve die Straße überquert, als sich aus noch unbekannten Gründen auf einer Grünfläche die Leine löste und das Tier plötzlich zurück auf die Fahrbahn rannte.

Dort erfasste das vom Bebelplatz kommende und in stadtauswärtige Richtung fahrende mutmaßliche Taxi den Hund. Anschließend hielt der Mann am Steuer des Autos offenbar kurz an, gab aber nach wenigen Sekunden Gas und flüchtete von der Unfallstelle. Die Hundebesitzerin aus Kassel erlitt einen Schock und musste von einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zeugen, die den Ermittlern Hinweise auf das geflüchtete Auto oder dessen Fahrer geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Mehr zum Thema

Meist Gelesen

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Kassel

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“

Zu unserem Artikel „Größer als der NSU-Prozess – Verteidiger der falschen Ärztin wollen 500 Zeugen hören“ vom Samstag, 19. Februar schreibt uns Gerhard Leischner...
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Lebenslang für falsche Ärztin
Kassel

Lebenslang für falsche Ärztin

Gericht spricht Meike S. schuldig: Für Mord in drei Fällen, versuchter Mord in zehn Fällen und Betrug
Lebenslang für falsche Ärztin
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Kassel

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten

Die Verantwortliche des Pkw, der unbesetzt losgerollt sein soll, erlitt einen Schock.
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein
Kassel

Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Größer als der NSU-Prozess? Verteidiger von Meike S. wollen jetzt rund 500 Patienten als Zeugen befragen lassen
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.