Vollsperrung auf der A44: Schwerer Unfall mit Todesfolge

Zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg hat sich auch der A44 ein schwerer Unfall ereignet. Derzeit staut es sich auf ca. 18 Kilometern.

Kassel. Die Unfallstelle auf der Autobahn 44, die seit 12:15 Uhr in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg voll gesperrt ist, dauert weiterhin an. Der Verkehr staut sich mittlerweile auf 18 km.

Unfallopfer ist 56 Jahre

Entgegen unserer bisherigen Presseveröffentlichungen ist der tödlich verletzte Fahrer des Kleintransporters nicht 66 sondern 56 Jahre alt. Ein Übermittlungsfehler der Polizei liegt dieser Falschmeldung zu Grunde. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Der 56-Jährige stammt aus Slowenien und war mit einem Firmenfahrzeug auf der A 44 in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Zierenberg fuhr er mit seinem Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache auf das Heck eines Autotransporters auf. Dabei verletzte er sich zunächst schwer und verstarb wenig später an der Unfallstelle. Der 57 Jahre alte Fahrer des Autotransporters, der aus dem Münsterland (NRW) stammt, blieb unverletzt.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen

Derzeit ist die A 44 in Richtung Dortmund im Bereich der Unfallstelle weiterhin voll gesperrt. Der Verkehr staut sich mittlerweile auf 18 km zurück und wirkt sich bereits auf den Verkehr der A 49 am Kreuz Kassel-West aus. Da eine erhebliche Verschmutzung der Fahrbahn vorliegt und die nur von einer Spezialfirma gereinigt werden kann, dauert die Vollsperrung noch bis auf Weiteres an. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge sind soeben geborgen und von der Unfallstelle gebracht worden.

Rubriklistenbild: © Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Ist es wirklich eine Uhr? Ein Frage, die sich viele Passanten beim Anblick der mit Lampen besetzten Stele am Eingang zur Wilhelmsstraße fragen. Ja ist sie. Und mehr als …
Kasseler Linearuhr erstrahlt am neuen Standort

Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Seit Oktober sind der Kasseler Polizei mehrere Fälle aus Stadt und Landkreis Kassel bekannt geworden, bei denen Unbekannte mit falschen 100-Euro-Scheinen bezahlten.
Falsche 100-Euro-Scheine im Umlauf: Polizei gibt Tipps zur Erkennung von "Blüten"

Scheiben an Kasseler Kirche eingeschlagen

Polizei sucht Jugendlichen mit roter Winterjacke
Scheiben an Kasseler Kirche eingeschlagen

Zeugen gesucht: Reinigungskraft überrascht Einbrecher in Schule

Am Sonntag brach ein bislang unbekannter Täter in eine Niederzwehrener Schule ein und wurde von einer Reinigungskraft gestört. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Zeugen gesucht: Reinigungskraft überrascht Einbrecher in Schule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.