Während documenta-Zeit: Telefonladen wird zur Künstler-Plattform

+
Stellt während der documenta-Zeit seinen Laden Künstlern zur Verfügung: Jan Jirsa (re.)

Im Künstlerstore werden neben Kunst auch Kaffee und kleine Snacks angeboten.

Kassel. Um talentierten Künstlern eine Anlaufstelle und Möglichkeit zu geben, ihre Kunst zu präsentieren, hat sich Jan Jirsa vom Jiayu-Store in der Friedrich-Ebert-Straße 1 dazu entschlossen, seinen Laden über die documenta-Zeit den Kreativen zur Verfügung zu stellen. "Da mittlerweile das meiste Geschäft über den Online-Shop yiayu.de geht, habe ich mir gedacht, dass man während der Kunstschau-Zeit den Laden doch ideal dafür nutzen kann und damit die Künstlerszene voran treibt. Gesagt, Getan. Derzeit werden noch die letzten Umbau-Arbeiten vorgenommen und sollen zum Wochenende beendet sein.

Jirsa bietet zusammen mit seinem Team aber noch einiges mehr: auf dem Campingplatz wurde ein kleines Areal angemietet und mit Zelten bestückt, auf dem Künstler und documenta-Besucher günstig übernachten können. Weiter ist die Crew mit einem Café-Fahrrad in der Stadt unterwegs und in der Künstlerbase im Telefonladen werden günstige Schlafplätze in Wohnungen vermittelt. "Möglich wird das durch unser großes Netzwerk."

Im Künstlerstore sollen auch Fairtrade-Kaffee und kleine Snacks angeboten werden - und natürlich Kunst! Mit dem Verein Essbare Stadt arbeitet Jirsa ebenfalls zusammen.

"Interessierte Künstler, die bei uns ausstellen möchten, könne sich gern bei mir unter der Telefonnummer 0151/70089226 melden." Für seine Telefon-Kunden ist er natürlich auch per mail unter info@jiayu.de erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Mit einem Enkeltrick haben Unbekannte am vergangenen Donnerstagnachmittag einen fünfstelligen Geldbetrag von einem Senior in Kassel-Harleshausen ergaunert.
Betrüger ergaunern fünfstelligen Betrag mit Enkeltrick: Hinweise auf Geldabholerin erbeten

Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Dank der schnellen Reaktion der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen, wurde der Einbrecher noch beim Versuch, die Tür aufzuhebeln, festgenommen.
Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

In der Kölnischen Straße stinkt es gewaltig: Grund: Die Gelben Säcke!
Kassel Mitte: Müllberg wächst und stinkt immer mehr

Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Nachdem der Versuch, in das Kiosk einzudringen, offenbar scheiterte, flüchteten die Unbekannten Täter.
Unbekannte versuchen in Kiosk auf Königsplatz einzubrechen und beschädigen teure Glastür

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.