Wahl in Baunatal und Schauenburg: Das sind die Sieger

Schauenburg und Baunatal haben ihre Bürgermeister gewählt und das sind die Ergebnisse: Schaub und Plätzer gewinnen die Wahl - Gimmler abgewählt.

Baunatal/Schauenburg. In der Stadt Baunatal und der Gemeinde Schauenburg sind am Sonntag die Bürgermeister gewählt worden.

Während in Baunatal mit Amtsinhaber Manfred Schaub nur ein Kandidat zur Wahl stand, war es in Schauenburg spannender: Dort bewarben sich neben Amtsinhaberin Ursula Gimmler mit Gerhard Schaumburg und Michael Plätzer zwei weitere Kandidtaten um den Posten.

Schaub sichert sich 90 Prozent der abgegebenen Stimmen

Eine klare Sache war es in Baunatal: Ohne Gegenkandidat kam Amtsinhaber Manfred Schaub auf etwa 90 Prozent der abgegebenen Stimmen. Allerdings lag die Wahbeteiligung bei nur 34 Prozent.

In Schauenburg dagegen war es spannender: Amtsinhaberin Gimmler (CDU) konnte sich nicht durchsetzen. Neuer Bürgermeister wird SPD-Kandidat Michael Plätzer, der sich 55 Prozent der abgegebenen Stimmen sicherte. Die Wahlbeteiligung lag bei 64 Prozent.

Gimmler kam nur auf 26 Prozent, Schaumburg auf 18 Prozent der Stimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Spektakel bei Truck-Show am Autohof Lohfeldener Rüssel

Lohfelden. Seit Freitagabend sind bei der Benefiz Truck-Show am Rasthof Lohfeldener Rüssel über 300 LKWs zu bewundern. Das ganze Spektakel mit reichlich Programm für den …
Bildergalerie: Spektakel bei Truck-Show am Autohof Lohfeldener Rüssel

Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Seit gestern Abend sind bei der Benefiz Truck-Show am Rasthof Lohfeldener Rüssel über 300 LKWs zu bewundern. Das ganze Spektakel mit reichlich Programm für den guten …
Ein Meer aus Lichtern: Truck-Show lockt auch abends nach Lohfelden

Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Anwohner beschweren sich. Wo morgens noch ein Parkplatz war, steht abends plötzlich ein Halteverbotsschild.
Ärger um Knöllchen: Kasseler stand plötzlich im absoluten Halteverbot

Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Was für ein Theater rund um die Kasseler Stadtschleuse. Die „Hessen“ und weitere Schiffe können nur noch im Oberwasser fahren.
Schifffahrt in Not: Wer muss das Hochwasser der Fulda absenken?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.