Waldau: Anwohner ertappt mutmaßlichen Einbrecher und kann sich nur mit Sprung vorm Überfahren retten

Ein mutmaßlicher Einbrecher wurde am gestrigen Mittwochnachmittag von einem Anwohner ertappt, der sich mit einem Sprung vorm Überfahren retten konnte.

Kassel. Am gestrigen Mittwochnachmittag ertappt ein Anwohner der Bergshäuser Straße in Waldau einen mutmaßlichen Einbrecher, der anschließend mit einem silbernen Audi A 3 mit MG-Kennzeichen für Mönchengladbach flüchtet. Dabei hält er auf den Anwohner zu, der sich nur mit einem Sprung zur Seite retten kann. Nun fahndet die Kasseler Polizei nach dem Audi, dem flüchtigen Fahrer und einer möglichen Mitfahrerin oder einem Mitfahrer.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Tat gegen kurz nach 15 Uhr. Nach Angaben des betroffenen Anwohners hielt er sich in seinem Garten auf, als er einen etwa 30 Jahre alten und 1,80 m großen, unbekannten Mann mit rotem T-Shirt, dunklen, kurzen Haaren und Vollbart an seinem offenstehenden hinteren Hauseingang bemerkte. Er habe ihn sofort auf seinen Aufenthaltsgrund angesprochen.

Nachdem der Unbekannte, der mit südosteuropäischen Erscheinungsbild beschrieben wurde, in undeutlicher Sprache antwortete, setzte er sich auch schon in Richtung Hausvorderseite in Bewegung und stieg in seinen in der Bergshäuser Straße am Straßenrand geparkten Audi A 3 und fuhr zunächst in Richtung Bundesstraße. Am Ende der Bergshäuser Straße wendete er sein Fahrzeug und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit, so erste Zeugenangaben, in Richtung Nürnberger Straße zurück. Dabei missachtete er den auf der Straße stehenden Anwohner, der den Flüchtenden nach wie vor zur Rede stellen wollte. Als der Flüchtenden seinen Wagen nicht stoppte, rettete sich der Anwohner mit einem Sprung zur Seite. Im Wagen soll noch eine Frau oder ein anderer Mann gesessen haben.

Nun bitten die Beamten des Polizeireviers Ost, die wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermitteln, Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer, seinen Mitfahrer oder den Audi geben können, sich unter Tel.: 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Photographee.eu - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Dem 36-Jährigen aus dem Landkreis Coesfeld wird gemeinschaftlichen Betrug vorgeworfen. Er soll für eine Tätergruppe aktiv geworden sein, die durch die Betrugsmasche …
Kassel: Mutmaßlicher falscher Polizist vor Gericht - Er wollte Seniorin um rund 188.000 Euro betrügen

Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Der Mann entblößte sich am Dienstagnachmittag in der Kasseler Kurfürstenstraße vor der Beifahrerin eines Autos.
Exhibitionist mit heruntergelassener Hose in der Innenstadt festgenommen

Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Nachdem Unbekannte in der Nacht zum Dienstag versuchten in den Kiosk auf dem Königsplatz in der Kasseler Innenstadt einzubrechen, kam es dort in der Nacht zum heutigen …
Erneuter Einbruchsversuch in Kiosk auf Königsplatz - Zeuge nimmt 13- und 18-Jährigen fest

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.