Waldbrand bei Immenhausen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Der Brand im Reinhardswald ist vermutlich durch fahrlässige oder sogar vorsätzliche Brandstiftung ausgelöst wurden.

Landkreis. Der großflächige Waldbrand vom Montagabend im Gutsbezirk Reinhardswald könnte infolge einer fahrlässigen oder gar vorsätzlichen Brandstiftung ausgelöst worden sein. Das haben die bisherigen Ermittlungen der Kripobeamten des für Brände zuständigen K 11 der Kasseler Kripo ergeben. Eine andere Schlussfolgerung kommt wegen fehlender technischer Zündquellen nicht in Betracht. Auch liegen keine Hinweise zu einer möglichen Selbstentzündung vor.

Das Feuer war am Montagabend von einem Fahrradfahrer entdeckt und gemeldet worden. Der 49-Jährige aus Fuldatal hörte es im Unterholz knistern, sah dann die Flammen und verständigte die Feuerwehr. Der Brand weitete sich auf eine Fläche von rund 3.000 qm aus. Den Brandermittlern war es bislang nicht möglich, die genaue Brandausbruchsstelle zu lokalisieren, da es verschiedene Brandbereiche gibt. Funkenflug löste vermutlich die weiteren Brandstellen aus. Der Brandort liegt in der Nähe des Gahrenbergs, im Wald zwischen den Ortschaften Immenhausen-Holzhausen, Reinhardshagen-Vaake und der Stadt Hann. Münden.

Die Ermittler bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen am Brandort gemacht haben und Hinweise geben können, sich unter 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Am frühen Samstagmorgen wurde die WK-Tankstelle in Kassel, Eisenschmiede 81, überfallen. Der Täter war mit einem Messer bewaffnet.
Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Nachdem in den vergangenen Monaten in Nordhessen bereits mehrere Fahrzeuge dieses Modells gestohlen wurden, alarmiert die Polizei nun.
Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.