Wasserleiche in der Fulda: Identität nach Obduktion geklärt

Bei dem am Donnerstagmorgen tot aus der Fulda geborgenen Mann handelt es sich um einen 26-Jährigen aus Kassel, der zuletzt im Kasseler Stadtteil Forstfeld wohnte.

Kassel. Die Identität des am Donnerstagmorgen tot aus der Fulda geborgenen Mannes konnte bei der Obduktion am Montag geklärt werden. Demnach handelt es sich um einen 26 Jahre alten Mann aus Kassel, der zuletzt im Kasseler Stadtteil Forstfeld wohnte.

Wie Beamte des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo berichten, gibt es keine neuen Erkenntnisse zu den Todesumständen. Bei der Obduktion haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Es bleibt derzeit offen, ob ein Unfall oder eine andere Ursache zugrunde liegt.

Zeugen alarmierten am Donnerstagmorgen die Kasseler Polizei und meldeten den leblosen Körper einer Person im Kasseler Fuldafluss. Die Kasseler Feuerwehr ländete kurz darauf gegen 11 Uhr den Mann zwischen Fuldabrücke und Schleuse im Bereich des Wehrs. Derzeit können die Ermittler des K 11 den genauen Todeszeitpunkt nicht benennen. Auch die Liegezeit im Wasser ist unklar. Dies ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blumengrüße zum EXTRA TIP-Jubiläum

Wir haben es leider nicht geschafft einen so großen Geburtstagskuchen zu backen. Aber Blumen zum Jubiläum gehen immer.
Blumengrüße zum EXTRA TIP-Jubiläum

Betrunkener Randalierer löst Polizeieinsatz an Haltestelle aus

Ein betrunkener Randalierer sorgte am Dienstagnachmittag für Aufsehen an der Haltestelle "Holländische Straße" in der Kasseler Nordstadt.
Betrunkener Randalierer löst Polizeieinsatz an Haltestelle aus

Waffenamnestie: Nach Abgabe einer Handgranate gibt die Polizei Sicherheitshinweise

Die Kasseler Polizei klärt über die Waffenamnestie auf, die noch bis zum Juli 2018 gilt.
Waffenamnestie: Nach Abgabe einer Handgranate gibt die Polizei Sicherheitshinweise

Oberzwehren: Betrunkener Randalierer sorgt für Zufallsfund von Hanfpflanzen

Ein betrunkener Randalierer hat gestern Abend nicht nur für Aufsehen, sondern auch für die Entdeckung einer kleinen Hanfplantage gesorgt.
Oberzwehren: Betrunkener Randalierer sorgt für Zufallsfund von Hanfpflanzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.