Wasserspiele im Bergpark starten am 1. Mai zunächst ohne Kaskaden 

+
Aufgrund von starkem Wasserverlust wird die barocke Kaskaden-Wasserarchitektur derzeit umfassend instandgesetzt. Vom 1. bis 31. Mai starten die Wasserspiele daher erst um 15.05 Uhr am Steinhöfer Wasserfall. Ab 4. Juni beginnen die Wasserspiele wieder wie gewohnt um 14.30 Uhr an den Kaskaden unterhalb des Herkules.

Am Montag, 1. Mai 2017, starten die Wasserspiele im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe in die neue Saison. Hier alle aktuellen Infos zum Kasseler Wasserspiel-Spektakel.

Kassel. An jedem Mittwoch, Sonntag und an hessischen Feiertagen haben Besucher ab dem 1. Mai und bis zum Herbst wieder die Gelegenheit, den Lauf des Wassers vom Herkules bis zur Großen Fontäne vor dem Schloss zu begleiten. Die Kaskadentreppen im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe werden bis einschließlich der Wasserspielsaison 2018 nur eingeschränkt zu begehen sein. Demzufolge werden in diesem Jahr die südlichen Wasserläufe (von unten gesehen links) instandgesetzt, während die nördliche Treppe (von unten gesehen rechts) für die Besucher geöffnet sein wird. Um Staus und Gefahrensituationen an den Kaskadentreppen zu vermeiden, sollten Besucher hier zügig nach unten laufen. Der schönste Aussichtspunkt für den Beginn der Wasserspiele befindet sich am Neptunbassin.

Wann ist das Wasser wo?

Die unterschiedlichen Stationen der Wasserspiele sind zu folgenden Uhrzeiten erlebbar: – 14.30 Uhr Beginn an den Kaskaden, unterhalb des Herkules (ab 4. Juni 2017) – 15.05 Uhr Steinhöfer Wasserfall – 15.20 Uhr Teufelsbrücke – 15.30 Uhr Aquädukt – 15.45 Uhr Große Fontäne (bis ca. 16 Uhr) Jedes Wasserbild wird für ungefähr 10 Minuten inszeniert.

Umbau des Besucherparkplatzes

Derzeit wird der Besucherparkplatz „Wilhelmshöhe“ umgebaut. Das bedeutet vor allem an Wasserspieltagen Einschränkungen für mit dem Pkw anreisende Besucher. Während der gesamten Bauzeit kann der Parkplatz nur teilweise genutzt werden, ein Großteil der Parkfläche steht nicht zur Verfügung. Der Brandt-Stoph-Parkplatz wird weiterhin wie gewohnt bewirtschaftet. Besucher werden dringend gebeten, mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen und das Zusatzangebot der KVG für den Transport zu den Wasserspielen zu nutzen.

 Parkgebühren an Wasserspieltagen

Mit dem Pkw anreisende Besucher zahlen auf den Parkplätzen an der Wilhelmshöhe sowie am Herkules eine Gebühr vonsieben Euro für ein Tagesticket. Für Motorräder zahlen Besucher fünf Euro, für Kleinbusse/Wohnmobile zehn Euro und für Reisebusse 20 Euro. Das Parkticket gilt für bis zu fünf Personen als Fahrschein für die Linie 23 sowie als eine 2-für-1-Eintrittskarte in die MHK-Museen im Bergpark Wilhelmshöhe oder die Herkules-Besucherplattform. Die Parkgebühren werden an allen Wasserspieltagen zwischen Mai und Oktober von 9.30 bis 15 Uhr erhoben.

Zu den Wasserspielen mit der KVG

Da die Parkplatzkapazitäten rund um die Welterbestätte Bergpark Wilhelmshöhe begrenzt und durch die Baumaßnahmen zusätzlich eingeschränkt sind, bietet die KVG an Wasserspieltagen ein erweitertes Fahrangebot. Die Buslinien 22 und 23 verbinden an Wasserspieltagen die Endhaltestelle der Tramlinie 1 „Wilhelmshöhe (Park)“ mit der Endhaltestelle der Tramlinie 3 „Druseltal“ und dem Besucherzentrum am Herkules. Somit können Fahrgäste zwischen 12 Uhr und 18 Uhr mit den Linien 22 und 23 künftig gleich mit zwei Buslinien den Ausgangspunkt der Wasserspiele erreichen.

Die Tramlinie 3 fährt sonntags zwischen etwa 12 Uhr und 15 Uhr im Viertelstundentakt ab der Kasseler Innenstadt und dem Bahnhof Wilhelmshöhe zur Endhaltestelle „Druseltal“. Mittwochs fahren die Bahnen, wie an allen übrigen Werktagen, im 15-Minuten-Takt bis etwa 20 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten sind die Trams im Halbstundentakt unterwegs. Vom Druseltal gelangen die Besucher mit den Bussen der Linie 22 sowie mit der Buslinie 23 zum Herkules. Alternativ können die Besucher mit der Tram 1 von der Kasseler Innenstadt über den Bahnhof Wilhelmshöhe zur Haltestelle „Wilhelmshöhe (Park)“ fahren. An Wasserspieltagen fährt diese Linie zwischen 15.30 Uhr und 17.15 Uhr jede Viertelstunde. Nur wenige Meter von der Endhaltestelle der Linie 1 entfernt fahren die Busse der Linie 23 zum Herkules.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Aufgrund der Täterbeschreibung geht die Polizei davon aus, dass beide Überfälle von ein und der selben Person begangen wurden.
Zwei Überfälle auf Pizzaboten in Kassel und Fuldatal

Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel. Die Mangas sind wieder los: Connichi lockt wieder viele Paradiesvögel nach Kassel. Am Wochenende findet die 16. Manga-Messe Connichi statt. 
Bildergalerie: Die Connichi 2017 am zweiten Tag

Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Dort wo früher Tristesse herrschte sind moderne Appartements entstanden. „Livinspace-Boardinghouse“ heißt das Ganze.
Kassel: TV-Anwalt Christopher Posch eröffnet Boardinghouse im Ex-Knast

Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Rentnerin Monika Öhm (67) sammelt seit 35 Jahren Teddybären in allen Formen und Größen. Nun soll sie ihre Wohnung räumen.
Zwischen Bären und Behörde: Sammelleidenschaft wird Rentnerin zum Verhängnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.