Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Kassel. Am heutigen Dienstagmittag waren Polizei und Feuerwehr am Krankenhaus im Kasseler Stadtteil Wehlheiden eingesetzt, da dort ein unbekannter Gasaustritt gemeldet worden war. Während Beamte des Polizeireviers Süd-West die angrenzenden Straßen absperrten und die ersten Ermittlungen aufnahmen, gingen Wehrleute der Kasseler Feuerwehr mit Messungen dem Ursprung und der Gefahr auf den Grund.

Gegen 12.45 Uhr erreichte die Polizei die erste Meldung. Eine Funkstreife verlegte sofort an die benannte Gefahrenstelle und sperrte die Bergmannstraße und Pettenkoferstraße für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr ab. Zwischenzeitlich meldete die Feuerwehr, dass am ambulanten Herzzentrum, das an der Bergmannstraße in direkter Nähe zur Pettenkoferstraße liegt, Amoniakgas in der Luft festgestellt werden konnte. Nach einer ersten Bewertung wurde das Herzzentrum evakuiert, eine Gefahr für Anwohner der angrenzenden Häuser bestand nicht. Die ersten Ermittlungen zur Ursache legen den Verdacht nahe, dass ein technischer Defekt an einem Kühlgerät außerhalb des Gebäudes einen Teil des Amoniaks freigab.

Das Amt für Arbeitsschutz ist in die Ursachenforschung und Gefahrenbewertung mit eingebunden worden. Gegen 15 Uhr konnten die Straßensperrungen wieder aufgehoben werden. Ob das Herzzentrum ebenfalls wieder freigegeben werden kann, wird derzeit geprüft.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Kassel

Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 

Die Sonntag, dem 5. Dezember 2021, gelten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Hessen.
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Kassel

Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutze der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus ordnet die Stadt in im Bereich des Märchenweihnachtsmarktes sowie in angrenzenden Bereichen der …
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
„Ich habe Angst um meine Gäste“
Kassel

„Ich habe Angst um meine Gäste“

„Lieblings Kaffee“ am Katzensprung: Radfahrer rasen durch die Besucher
„Ich habe Angst um meine Gäste“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.