Wehlheiden: Radfahrer verletzt Fußgängerin und flüchtet

Ein unbekannter Mountainbikefahrer verletzte am Freitagabend eine Fußgängerin und fuhr davon. Die Polizei sucht Zeugen.

Kassel. Am Freitagabend verletzte ein bislang unbekannter Mountainbike-Fahrer eine 48 Jahre alte Fußgängerin aus dem Werra-Meißner-Kreis und flüchtete anschließend, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern. Mit Verletzungen an der Schulter und den Knien kam die 48-Jährige ins Krankenhaus. Nun suchen die Beamten der Unfallfluchtgruppe nach dem Fahrer und Zeugen, die möglicherweise weitere Hinweise geben können.

Wie die Unfallermittler berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 21 Uhr. Zu dieser Zeit parkte die 48-Jährige ihren Wagen am rechten Fahrbahnrand des Grünen Waldwegs, kurz vor der Wilhelmshöher Allee. Sie ging anschließend mit einem Koffer in der Hand auf dem Gehweg in Richtung der Allee. Plötzlich und ohne Vorwarnung rammte sie von hinten ein Radfahrer, woraufhin sie auf den Bürgersteig stürzte. Ohne sich nach dem Opfer zu erkundigen, raste der Zweiradfahrer wortlos davon.

Die Frau konnte den Radfahrer nur vage beschreiben: Mann, dunkel gekleidet, mit Fahrradhelm auf dem Kopf. Das Mountainbike soll ebenfalls dunkel gewesen sein.

Nun erhoffen sich die Ermittler der Unfallfluchtgruppe mit der Veröffentlichung des Falls, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Hinweise werden unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei erbeten.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen
Kassel

Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen

Statement von Oberbürgermeister Geselle: „ruangrupa hat sich für die documenta fifteen klar und deutlich gegen Antisemitismus, Rassismus, Rechtsextremismus, …
Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen
Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert
Kassel

Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert

Jede Woche kommen zwischen 20 bis 35 geflüchtete Personen nach Baunatal. Sie werden der Kommune von Gießen zugewiesen. Die Zahl der Zuweisungen haben sich in den letzten …
Geflüchtete Familien sollen in Baunatal neues Zuhause finden: Gemeinschaftsunterkunft wird reaktiviert
Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel
Kassel

Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel

Kassel ist jetzt Corona-Hotspot. Das bedeutete, die Regeln in der Stadt werden verschärft. Seit Donnerstag dürfen nur Menschen in Restaurants, die die 2G+-Regel …
Verschärfte Regeln in Kassel: So reagiert die Gastro auf die 2G+-Regel
Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert
Kassel

Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert

Erneut wurde das Verbindungshaus der Studentenverbindung Germania in Mitleidenschaft gezogen. Dieses Mal soll es sich um eine Rohrbombe im Briefkasten gehandelt haben.
Bombenanschlag gegen Germania: Silvester wurde Burschenschaft wieder einmal attackiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.