Im Weinkeller eingesperrt: Wirt schnappt Einbrecher im Landhaus Meister

+
Jocki Meister traut seinen Augen nicht: Vom Laptop aus konnte er beobachten, wie sich die Einbrecher in aller Seelenruhe Schnapsflaschen aussuchten.

Am hellichten Tag sind zwei selten dreiste Einbrecher in den Weinkeller des Landhauseses Meister eingestiegen. Doch mit dem, was dann passierte, hatten sie nicht gerechnet.

Kassel. Es war nicht das erste Mal, dass ungebetene Gäste sich im Landhaus kostenlos versorgen wollten. Schon einmal hätte Inhaber Joachim „Jocki“ Meister einen Einbrecher fast geschnappt. Doch der entkam noch knapp. Das sollte nicht noch einmal passieren, beschloss Meister und installierte eine Videokamera im Weinkeller. Und schon wenige Tage später schnappte die Falle zu.

„Wir haben unseren Augen erst nicht getraut, als wir auf dem Bildschirm gesehen haben, dass zwei vermummte Einbrecher sich im Keller die Taschen voll Schnapsflaschen machten“, schildert Meister die dramatische Situation. „Ich bin sofort mit unserem Koch runter. Wir kamen gerade noch rechtzeitig. Sie kamen aus dem Weinkeller, aber wir konnten sie nach einem kurzen Gerangel wieder zurückschieben und einsperren.“

„Das war nicht so ohne“, denkt Meister an die Situation zurück. „Die haben sich ganz schön gewehrt. Wir haben erst später darüber nachgedacht, was da hätte passieren können. Aber es waren Gott sei Dank, ja nur Jugendliche. Ich schätze mal so um die siebzehn Jahre alt. Aber trotzdem schlägt einem der Puls in so einer Situation bis zum Hals. “

Einbrecher rufen Polizei an

Jocki Meister alarmierte sofort die Polizei und erlebte eine zweite Überraschung. „Ich habe meinen Ohren nicht getraut, als mir die Beamten erzählt haben, dass unsere Einbrecher sich ebenfalls bei ihnen gemeldet hatten und um Hilfe gebeten haben. Freiheitsberaubung haben sie mir vorgeworfen.“ Um so größer war dann die Überraschung für die Einbrecher, als ihnen von den Polizeibeamten gleich Handschellen umgelegt wurden. Und für Meister war es eine Erleichterung. „Ich hatte mich natürlich vorher bei Freunden, die bei der Polizei arbeiten, erkundigt. Und die haben mir gesagt, dass ich Einbrecher festnehmen darf, wenn ich sie auf frischer Tat ertappe und die Gefahr besteht, dass sie entkommen, ohne identifiziert werden zu können. „Jedermann-Festnahme“ nennt man das wohl.“

Die Beamten bestätigten ihm, dass Meister auf die nötige Verhältnismäßigkeit geachtet und sofort die Polizei alarmiert hatte. Die Einbrecher, die in Kassel wohnen, haben jetzt eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und versuchten Diebstahls am Hals.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betriebs-Vollversammlung der KVV: Notfahrplan der KVG am Montag

Aufgrund einer Betriebs-Vollversammlung der KVV sollten sich Fahrgäste auf gravierende Einschränkungen im ÖPNV einstellen. Ein Notfahrplan wurde entwickelt.
Betriebs-Vollversammlung der KVV: Notfahrplan der KVG am Montag

Riesen Ärger um Riesenrad: Familie wartet seit einem Jahr auf Schadensersatz

Im vergangenen Jahr hatte der kleine Lenny einen Unfall am Riesenrad auf dem Kasseler Märchenweihnachtsmarkt. Seitdem gibt es viel Ärger.
Riesen Ärger um Riesenrad: Familie wartet seit einem Jahr auf Schadensersatz

Vermisste 13-jährige Schülerin ist wieder aufgetaucht

Die am Montag verschwundene 13-jährige Schülerin ist heute unversehrt zurückgekehrt
Vermisste 13-jährige Schülerin ist wieder aufgetaucht

Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 7. After Work Party! 

Kassel. Was für ein Party-Abend am Freitag. Das Autohaus Hessenkassel feierte die 7- After Work Party. 
Fotostrecke: Autohaus Hessenkassel feierte 7. After Work Party! 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.