Weißer wird‘s nicht: Sapato-Store bringt minimalistischen Custom-Sneaker auf den Markt

Mögen es weiß und clean: Im Sapato-Store feiert am 1. Oktober der Sapato Custom-Sneaker-Premiere. Im Bild (v.li.) Josh Feder, Jens Nolting und Nick Mitmanski.
+
Mögen es weiß und clean: Im Sapato-Store feiert am 1. Oktober der Sapato Custom-Sneaker-Premiere. Im Bild (v.li.) Josh Feder, Jens Nolting und Nick Mitmanski.

Weiße Turnschuhe sind längst zur Fashion-Uniform geworden. Die Kasseler Sapato-Crew setzt dem Trend noch einen drauf.

Kassel Die Zeiten, in denen weiße Turnschuhe nur in Sporthallen oder auf Sportplätzen getragen wurde, sind schon lange vorbei. Mittlerweile sind die weißen Sneaker zu einer Fashion-Uniform geworden.

Ob zum Kleid, Anzug oder Jeans: Überall, wo man hinschaut, tragen die Leute weiße Sportschuhe. Und es ist derzeit gar nicht so einfach, einen Sneaker zu finden, der nicht weiß ist. Ob minimalistisch, Retro-Modelle oder moderne Varianten mit dicker Sohle. Die weißen Treter sind absolut hip.

„Handmade -Finish in Kassel“: der neue Sapato Custom-Sneaker.

Weil es auch die Macher vom Kasseler Sapato-Store clean mögen, bringen sie am Freitag einen minimalistischen Custom-Sneaker auf den Markt. Der ist fast so weiß wie ein Tempotaschentuch. Und damit alles so weiß bleibt, liegt es nun am Träger, dass sie auch weiter weiß bleiben. Heißt wohl auch: Damit besser keinen Sport treiben und ihn nicht mit Schmutz in Berührung kommen lassen, oder?

Bis der Schuh fertig war, wurde fleißig gewerkelt.

Bei dem Schuh handelt es sich nicht um eine offizielle Kollaboration mit Reebok, sondern um einen Custom-
Sneaker. Jedes Paar wurde von den Sapato-Jungs händisch umgestaltet. Dabei bekamen sie viel Hilfe von Freunden. So drehten beispielsweise Nick Mitmanski und Jens Nolting ein stylisches Video, Näharbeiten führte das junge Modelabel Unbekanntes Werk aus.

„Der Schuh ist weiß, weil wir selbst einen cleanen Alltagsschuh machen wollten und Weiß geht einfach immer“, so Sapato-Gründer Josh Fedder. Erhältlich ist der Sapato Custom-Sneaker für 114,95 Euro im Sapato Store (Garde-du-Corps-Straße 5) und im dazugehörigen Online-Shop.

Modemacher kreierten bereits documenta-Schuh

In regelmäßigen Abständen bringen die Sapato-Gründer Josh Fedder und Andrew von Dalwig und ihr Kreativ-Team eigene Mode-Kreationen auf den Markt. Der Kunstausstellung documenta 14 widmeten sie sogar einen eigenen Turnschuh. Der hieß schlicht „d14-Schuh“ und kam in Zusammenarbeit mit dem Sneaker-Hersteller Kangaroos auf den Markt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
Kassel

„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder

18 Monate lang tanzten keine Gäste, bildete sich keine Schlange vor der Tür und Getränke gingen nur in der Bar über die Theke im Club 22. Das war am vergangenen Samstag …
„Froh wieder in den Club gehen zu können“: Kasseler Disko öffnete nach 18 Monaten wieder
"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie
Kassel

"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie

Ab sofort können sich Menschen mit Depressionen, Essstörungen oder Burnout ihren ambulanten Therapieplatz bundesweit suchen – und müssen doch das Haus nicht verlassen. …
"MindDoc": Psychologe Dr. Manuel Ortmann aus Kassel über die neue Online-Therapie
„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben
Kassel

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben

„Mein Papagei könnte noch leben“: Peter Koch wirft Feuerwehr vor, Hilfe verweigert zu haben
Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen
Kassel

Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen

Die Zahl derer, die mit ihrem gastronomischen Angebot um die Gunst der  Innenstadt-Besucher buhlen, wächst seit Jahren. Eine der ambitioniert …
Zu viele Cafés in der Kasseler Innenstadt? Ben'z hat geschlossen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.