Wenn der Postmann niemals klingelt

+

Kassel. Bestatter Helmuth Brehm ist sauer und hilflos. Grund: seine wichtige Geschäftspost kommt nur unregelmäßig an

Kassel. Manchmal bekommt die Firma Bestattung  Begleitung Helmuth & Bärbel Brehm zwei, drei Tage keine Post. Für die Unternehmer ist das eine Katastrophe für die sie die Deutsche Post verantwortlich machen."Wir sind nicht nur aus eigenem Interesse sauer”, erklärte Helmuth Brehm im EXTRA TIP-Gespräch. "Wir übernehmen für viele Trauernde treuhänderische Aufgaben und helfen bei der Trauerbewältigung. Dafür müssen wir ständig erreichbar sein. Es kann einfach nicht sein, dass wir manchmal zwei, drei Tage auf die Post warten müssen.”Besonders schlimm sei das, wenn die Firmenadresse als Traueradresse angegeben wird. "Das passiert immer häufiger, weil die Trauernden nicht von skrupellosen Menschen gestört werden wollen, die mit dem Tod ihr Geschäft machen wollen. Selbst Einbrecher lesen heute ja schon Todesanzeigen,”, erklärt Brehm. "Viele Trauernde können es dann nicht verstehen, wenn niemand kondoliert, weil wir mal wieder einige Tage keine Post bekommen.”Mindestens genauso schlimm ist es für die Brehms, wenn sie tagelang auf Dokumente warten müssen, die dringend benötigt werden.  "Wenn die Sterbeurkunde nicht kommt – da wird das Original genötigt – kann zum Beispiel das Erbe nicht angetreten werden.” Gott sei Dank gebe es die vorläufige Bestattungsgenehmigung, denn sonst müsse sogar die Beerdigung verschoben werden. "Wir erledigen eben alle adminstrativen Aufgaben für die Trauernden. Da geht das gar nicht, dass wir oft über Monate samstags keine Post bekommen, sondern erst  montags ganz spät.”Die Postboten seien zum Lastesel geworden, ärgert sich Brehm. "Mich ärgert diese Werbemittelentsorgung am Briefkasten maßlos. Da verteilen die irgend ein Zeug,  und ich bekomme keine Post. Und der Postbote ist der arme Schlucker. Der tut mir richtig leid, wenn er mit rotem Kopf, schweißgebadet  und kurz vor dem Herzinfarkt bei mir ankommt.”Überstunden dürfen nicht mehr gemacht werden, hat sich Brehm informiert. "Das ist eine gezielte und gewollte Personalpolitik. Das ist menschenverachtend, Ausbeutung pur.”Hoffnung auf Änderung hat Helmuth Brehm nicht. Und so warten sie weiter auf Dokumente, die irgendwann per Post kommen – und Rechnungen können manchmal erst Wochen später geschrieben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Beim Elterngeld wird alles einfacher

Elterngeld kann jetzt auch online beantragt werden
Beim Elterngeld wird alles einfacher

Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

An der Haltestelle Leuschnerstraße krachten am Samstagabend zwei Autos zusammen - dabei wurden nicht nur die Unfallwagen, sondern auch die Straßenbahnstelle erheblich …
Schwerer Crash: Fahrer muss aus Wrack befreit werden

Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

August Heinzerling hat in den 30er-Jahren eine echte Küchensensation erfunden – den "Rührfix". Produziert in Nordhessen, wurde der "Rührfix" weltweit acht Millionen Mal …
Auf den Spuren der Küchensensation: „Rührfix“ wurde in Nordhessen erfunden und millionenfach verkauft

Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kassel. Am Freitag um 18 Uhr wurde auf dem Friedrichsplatz die Weihnachtsbaumkanone, die Jero van Nieuwkoop zusammen mit dem Künstler Willem van Doorn entwickelt hat, …
Fotostrecke: Freitagabend flogen die Weihnachtsbäume durch die Luft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.