Zu wild gefeiert: Polizeistreife setzt "Faschingsopfer" auf richtigen Zug

Der Rosenmontag ging in der vergangenen Nacht für einen alkoholisierten jungen Mann nochmal glimpflich aus.

Kassel.  Die Kombination aus der Wahl seines Kostüms, er hatte eine kurze Hose und ein kurzärmliges Shirt an, den nächtlichen Minusgraden und seines Alkoholisierungsgrades hätte für ihn gefährlich werden könne, wenn nicht ein Verkehrsteilnehmer ihn entdeckt und gemeldet hätte. Gegen 1.30 Uhr meldete sich dieser bei der Leitstelle und berichtete von einer hilflosen Person in kurzer Kleidung an der Haltestelle am Auestadion. Die hinzugerufene Funkstreife entdeckte den jungen Mann im Haltestellenhäuschen in Fahrtrichtung Stadtmitte.

Der aus Baunatal Stammende teilte den Beamten mit, dass er in einer Gaststätte am Zwehrener Weg Karneval feierte und nun auf dem Heimweg sei. Dass er allerdings auf der falschen Seite des Haltestellenbereichs saß, hatte er offenbar nicht bemerkt. Seine Kostümwahl ließ keine Wartezeit zu. Ein Taxi brachte schließlich das "Faschingsopfer" nach Baunatal.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Am südlichen Ende der Anlage, unmittelbar an der Brücke zur „Blumeninsel“ Siebenbergen, entsteht ein neuer Pavillon mit einem Infostand der Museumslandschaft Hessen …
Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Der neue Touareg ist ein Meilenstein und das neue Flaggschiff von Volkswagen. Vor seiner offiziellen Markteinfühung im Mai, durften Glinicke-Kunden im Kasseler …
Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Faruk Akyol und Robert George Cogal bieten die Location nicht nur zur Vermietung an, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um professionelles Servicepersonal, Mobiliar, …
Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats und einem internen Hinweis fällt der Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel.
Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.