Zu wild gefeiert: Polizeistreife setzt "Faschingsopfer" auf richtigen Zug

Der Rosenmontag ging in der vergangenen Nacht für einen alkoholisierten jungen Mann nochmal glimpflich aus.

Kassel.  Die Kombination aus der Wahl seines Kostüms, er hatte eine kurze Hose und ein kurzärmliges Shirt an, den nächtlichen Minusgraden und seines Alkoholisierungsgrades hätte für ihn gefährlich werden könne, wenn nicht ein Verkehrsteilnehmer ihn entdeckt und gemeldet hätte. Gegen 1.30 Uhr meldete sich dieser bei der Leitstelle und berichtete von einer hilflosen Person in kurzer Kleidung an der Haltestelle am Auestadion. Die hinzugerufene Funkstreife entdeckte den jungen Mann im Haltestellenhäuschen in Fahrtrichtung Stadtmitte.

Der aus Baunatal Stammende teilte den Beamten mit, dass er in einer Gaststätte am Zwehrener Weg Karneval feierte und nun auf dem Heimweg sei. Dass er allerdings auf der falschen Seite des Haltestellenbereichs saß, hatte er offenbar nicht bemerkt. Seine Kostümwahl ließ keine Wartezeit zu. Ein Taxi brachte schließlich das "Faschingsopfer" nach Baunatal.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Beamte führten in der Nacht zum Mittwoch in der Kasseler Nordstadt und im Stadtteil Wesertor Gaststättenkontrollen durch.
Gaststättenkontrollen in Nordstadt und Wesertor: Drei Anzeigen gegen Gäste

Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Für Fahrradfahrer wäre das in Höhe von einem halben Meter über den gemeinsamen Fuß- und Radweg gespannte Drahtseil kaum zu erkennen gewesen.
Kassel: Fußgänger entdeckt von Unbekanntem über Gehweg gespanntes Drahtseil noch rechtzeitig

Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Mitglieder der "Oben"-Festival-Veranstalter sollen die neuen Betreiber sein - Kulturdezernentin schweigt weiter
Erst letztes Jahr mit Festival in Insolvenz gegangen: Neuer Kulturzelt-Betreiber soll "Oben"-Crew sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.