Lea will den Titel: Kasselerin tritt bei Weltmeisterschaften der Islandpferde in Holland an

+
Im August treten Lea Brill vom Gestüt Ellenbach in Kaufungen und Kolgrimur vom Neddernhof bei den Weltmeisterschaften der Islandpferde im niederländischen Oirschot an.

Derzeit ist die 19-Jährige mitten im Training für die Weltmeisterschaft, die vom 7. bis 13. August in Holland stattfindet.

Kassel. Lea Brill aus Kassel weiß ganz genau, was sie will: Bei den Weltmeisterschaften der Islandpferde im niederländischen Oirschot auf dem Podest stehen.

Gerüstet dafür ist die 19-Jährige Kasselerin, die ihre Pferde auf dem Gestüt Ellenbach in Kaufungen stehen hat, bestens: Vor kurzem gewann sie auf dem Lipperthof im bayerischen Wurz die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in der Klasse Junge Reiter.

Im August treten Lea Brill vom Gestüt Ellenbach in Kaufungen und Kolgrimur vom Neddernhof bei den Weltmeisterschaften der Islandpferde im niederländischen Oirschot an.

Im Islandpferdesport ist Lea sowieso keine Unbekannte: 2016 wurde die Reiterin bereits Deutsche Jugend-Meisterin und Mitteleuropäische Meisterin im Töltpreis. Derzeit ist die Kasselerin mitten im Training für die Weltmeisterschaft, die vom 7. bis 13. August in Holland stattfindet. „Zeit für andere Dinge bleibt da nur wenig“, berichtet die Schülerin, die demnächst ihr Fachabitur in Agrarwirtschaft anstrebt. „Zum Glück sind jetzt aber Ferien, da bleibt schon mal Zeit, um sich mit Freunden zu treffen.“ Seit ihrem fünften Geburtstag sitzt Lea im Islandpferdesattel. Auf die Frage, warum sie gerade vom Islandpferdesport begeistert ist, antwortet das reizende Reiterfräulein: „Ehrlich gesagt hatte ich anfangs etwas Angst vor großen Pferden. Und da meine Mutter schon ein Islandpferd hatte, fand ich die gut und bin dabei geblieben. Islandpferde sind so schön unerschrockene Tiere, man kann mit ihnen alles machen. Besonders mag ich natürlich ihre charakteristischen Gangarten Tölt und Pass.“

Gestüt Ellenbach vom IPZV prämiert

Kaufungen. Nicht nur Pferde-Einsteller schätzen die optimalen Bedingungen auf dem Gestüt Ellenbach. Regelmäßig wird der Kaufunger Reitbetrieb durch Hengstschauen und Turniere zum Mekka für Islandpferde-Freunde. Dafür wurden dessen Betreiber, Barbara und Dipl. Ing. Stefan Althans, vor kurzem auch vom Islandpferdezuchtverein (IPZV) ausgezeichnet. Für die Ausrichtung der Deutschen Islandpferdemeisterschaften bekamen sie vor kurzem den Sleipnirpreis als Veranstalter des Jahres 2016 verliehen. Der Preis wird vom IPZV jährlich an die Reiter, Züchter, Pferde und Veranstalter des Jahres verliehen. Weitere Infos unter: www.ellenbach.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Der Unverpackt-Supermarkt Butterblume, der im vergangenen Sommer in der Frankfurter Straße in Kassel eröffnet hat, muss im September voraussichtlich wieder schließen.
Aus für Butterblume? - Unverpacktladen muss vermutlich schließen

Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Eine Walkerin wurde am Freitagmorgen im Kasseler Tannenwäldchen von einem Exhibitionisten belästigt.
Exhibitionist im Kasseler Tannenwäldchen: Polizei bittet um Hinweise

Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Sehr geehrte Hausbesitzer in Hessen, in diesen Tagen geht es im hessischen Landtag um Ihr Geld. Das Thema: Die Straßenausbeitragssätze, kurz Strabse genannt. Vierzig …
Briefwechsel: Strabse reizen Hausbesitzer

Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

In Rothenditmold ist es am Donnerstagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem ein einundeinhalb Jahre alter Junge aus dem Küchenfenster stürzte und sich lebensgefährlich …
Kind stürzt aus Fenster und wird lebensgefährlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.