Wer wird Millionär: Kasseler Schul-Duo dabei

Moderator Günther Jauch mit Julia Wöllenstein und ihr Schüler Bela Lempp von der "Carl-Schomburg-Schule" in Kassel. Foto: © RTL / Stefan Gregorowius
+
Moderator Günther Jauch mit Julia Wöllenstein und ihr Schüler Bela Lempp von der "Carl-Schomburg-Schule" in Kassel. Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Heute abend Daumen drücken bei "Wer wird Millönär": Im Schul-Special sitzen Lehrerin Julia Wöllenstein und Schüler Bela Lempp bei Günther Jauch.

Kassel. Das gab es bei Günther Jauch noch nie: Erstmals können Schüler und Lehrer gemeinsam im Team um die Million spielen. Beim neuen "Wer wird Millionär? - Lehrer-Schüler-Special" ist alles möglich! Schulverweigerer können eine Heldenreise antreten, Pädagogen können grandios scheitern oder ein "Schüler-Lehrer-Team" holt die Million.

Beim neuen "Wer wird Millionär? - Lehrer-Schüler-Special" treten drei Rateteams bestehen aus je einem Lehrer und einem Schüler pro Schule an. Die Schüler sind in der Regel zwischen 16 und 18 Jahre alt und kommen von unterschiedlichen Schultypen. Der Lehrer wird von den Schülern vorgeschlagen. Gemeinsam mit der Schule entscheiden die Teams, wofür der erspielte Gewinn verwendet werden soll. Das kann möglicherweise eine Klassenfahrt sein, für die kein Geld da ist oder der renovierungsbedürftige Schulraum. Mit dabei sind: Zweierteams der "Carl-Schomburg-Schule" aus Kassel, des "Elisabeth-von-Thüringen Gymnasium" aus Köln sowie des "Heinrich-Hertz-Gymnasium" aus Erfurt.

Für die Kasseler Carl-Schomburg-Schulestellen sich Julia Wöllenstein (39, Lehrerin für Englisch, Religion, Kunst und darstellendes Spiel)und Bela Lempp (16, Schüler der 10. Klasse) den Fragen.

Gemeinsam spielen sie für den Ausbau des Theaterraums (z.B. Verdunkelung der Fenster, Klimaanlage). Julia Wöllenstein ist Leiterin der Theatergruppe und seit 3 Jahren an der Schule. Bela Lempp (16) besucht den Realschulzweig der Gesamtschule und ist der Techniker bei Theateraufführungen. Seine Lieblingsfächer sind Physik, Technik und Naturwissenschaften. Nach seinem Realschulabschluss will er sein Abitur machen.

Die Regeln:

Bis auf die fehlende Auswahlrunde sind die Spielregeln wie in einer regulären Sendung (gewohnt klassische oder Risikovariante). Jedes Team hat insgesamt nur drei Telefonjoker. Die jeweiligen Klassen werden, mit dem Grund ihrer Bewerbung, in einem kurzen Einspielfilm vorgestellt und treten dann auf.

Jeweils 20 Schüler der Schule sitzen zur Unterstützung ihres "Lehrer-Schüler-Teams" im Publikum und dürfen, wie bei Begleitpersonen sonst üblich, nicht als Zusatzjoker fungieren. Beim Publikumsjoker dürfen sie aber mit antworten. Wer blamiert sich? Wer räumt ab? Wer holt die Million?

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Er hatte die Tat schon gestanden, jetzt sprach die 10. Kammer des Landgerichts das Urteil im Prozess um Maurice K. (27): Heimtückischer Mord.  
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Eskalation vermeiden: Hessenweites Präventionskonzept gegen Corona-Ausbreitung erlassen

Das Land Hessen erlässt ein Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2.
Eskalation vermeiden: Hessenweites Präventionskonzept gegen Corona-Ausbreitung erlassen

Baustellenzeit in Kassel: Hier wird in den Ferien gebaut - Gleise werden nach 15 Jahren getauscht

Wie sagt man so schön: Ferienzeit ist Baustellenzeit. Und auch wenn Baustellen eher selten schön sind, sie sind notwendig. Wo in den Sommerferien auf Kassels Straßen …
Baustellenzeit in Kassel: Hier wird in den Ferien gebaut - Gleise werden nach 15 Jahren getauscht

Betrunkener Mann zieht sich mitten auf der Straße aus und wirft Unterhose nach Polizisten

Ein auf der Mombachstraße stehender Mann, der sich vor den Augen mehrerer Verkehrsteilnehmer auszog, rief am Montagmorgen die Polizei auf den Plan.
Betrunkener Mann zieht sich mitten auf der Straße aus und wirft Unterhose nach Polizisten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.