Wohnhaus brennt in Kassel - Person springt aus dem dritten Stock

Die Feuerwehr war mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort.

Kassel. Durch mehrere Notrufe wurde Samstagnacht, 15. Juni, gegen 1.30 Uhr ein vermeintlicher Kellerbrand mit Menschenleben in Gefahr in der Friedrich-Wöhler-Straße in Kassel gemeldet. Vor Eintreffen der Feuerwehr war ein 17-jähriger Bewohner aus dem 3. Obergeschoss gesprungen und brach sich dabei beide Füße. Zudem erlitt eine Familie - zwei Elternteile und ein Kind, leichte Vergiftungen durch Rauchgas.

Die Erkundung durch die Feuerwehr ergab, dass im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses ein Kinderwagen brannte. Dieser war bereits im Freien und konnte schnell abgelöscht werden.

Im Gebäudeinneren waren lediglich Brandreste zu löschen. Der gesamte Treppenraum war verraucht und musste maschinell belüftet werden. Weitere Maßnahmen zur Menschenrettung waren nicht erforderlich. Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Innerhalb von zwei Monaten wurden rund 905 Millionen Euro an Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezahlt. Seit dem Start des Soforthilfe-Programms wurden 134.500 Anträge …
Corona-Soforthilfe: Über 900 Mio. Euro in Hessen ausgezahlt

Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar sowie der Gemeinde Kaufungen führte das Radarkommando der Kasseler Polizei am Dienstag Tempokontrollen an Schulen durch.
Punkte und Bußgelder: Raser vor Schulen kontrolliert

Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

In Wiesbaden hat die Busreisebranche mit einer Demo auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Mit 110 Reisebussen, darunter auch viele aus dem Landkreis Kassel, …
Auf bedrohliche Lage aufmerksam gemacht: Busunternehmen aus Kassel demonstrierten in Wiesbaden

Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Gute Nachrichten für Camping-Fans: Nachdem der für Anfang April geplante Saisonbeginn aufgrund der Corona-Epidemie verschoben werden musste, kann der Kasseler …
Camper dürfen wieder in Kassel übernachten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.