GWH Wohnungsgesellschaft kauft "Sternhochhaus"

+
Mercedes Hochhaus, Sternhochuas, Stern Hochhaus

Das "Sternhaus", bekannt durch den sich drehenden Mercedes-Stern, hat seinen Besitzer gewechselt: Die GWH kauft das Gebäude in der Kasseler Innenstadt

Kassel. Das markante "Sternhochhaus", das durch den sich drehenden Mercedes-Stern bekannt ist, hat seinen Besitzer gewechselt."Für die Mieter ändert sich eigentlich nichts", erklärt Christian Wedler, Geschäftsstellenleiter der GWH in Kassel, "außer der Bankverbindung"."Für rund 14 Millionen Euro", so Wedler, erwirbt die GWH Wohnungsgesellschaft das höchste Wohnhaus der Stadt, das 1968/69 errichtet wurde.Der Ankauf des 51 Meter hohen Gebäudes umfasst insgesamt 216 Wohnungen, 141 Stellplätze und 18 Gewerbe- sowie fünf Lagereinheiten. Bei den Wohnimmobilien handelt es sich um Wohnungen mit Schwerpunkt auf den Wohnungsgrößen 30 bis 60 Quadratmeter. Dabei ist das Mieterklientel bunt gemischt. Durch die Nähe zur Universität sind die Wohnungen im Haus bei Studenten natürlich besonders gefragt.Die Wohnungen sind vollvermietet und das Gebäude bereits energetisch modernisiert. Die Wohnfläche beläuft sich auf insgesamt rund 8.400 Quadratmeter. Die Gewerbefläche beträgt rund 2.000 Quadratmeter.Da der Vormieter nun eine andere Unternehmenstrategie verfolgt und auf Gewerbeimmobilien setzt, wollte dieser das Haus verkaufen, woraufhin die GWH zuschlug. Der Ankauf des Hauses habe dann rund ein halbes Jahr gedauert.Besonders die zentrale Lage sei einer der Hauptgründe für den Erwerb, des auch als Mercedes-Hochhaus bekannten, Gebäudes gewesen."Das Haus befindet sich in optimaler Lage – direkt in der Innenstadt, quasi um die Ecke befindet sich die Uni und zum Klinikum hat man es auch nicht weit", erklärt Stefan Bürger, Geschäftsführer der GWH Wohnungsgesellschaft. Damit setzt das Unternehmen seine Wachstumsstrategie fort und bewirtschaftet im Raum Kassel nun über 8.000 Wohnungen.Der sich drehende Mercedes-Stern beschert dem Unternehmen zudem nocheinmal zusätzliche Einnahmen. Wie viel der Automobilhersteller dafür im Jahr bezahlt, möchte die GWH nicht verraten."Für einen neuen Mercedes reicht es nicht, aber ein Golf ist für die Summe schon drin", verriet Christian Wedler dann doch.

Merken

Merken

Merken

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seine Tricks sind genial: Magier Farid zeigte vorab Illusion in Kassel 

TV-Magier Farid gastiert am 14. Mai in Baunatal – letzte Woche kam er schon auf Stippvisite vorbei
Seine Tricks sind genial: Magier Farid zeigte vorab Illusion in Kassel 

Vorsicht bei Ausflügen an Ostern: Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Das Hessische Umweltministerium warnt aufgrund der weitgehend trockenen Witterung und der ansteigenden Temperaturen in den nächsten Tagen vor einer zunehmenden …
Vorsicht bei Ausflügen an Ostern: Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Jetzt bewerben und Königin werden: Zissel sucht neue Hoheiten

Wenn Du volljährig bist, deine Heimat Kassel und die Region liebst und begeistert von der schönen Fulda und dem Zissel bist, dann kommt hier Deine Chance ein …
Jetzt bewerben und Königin werden: Zissel sucht neue Hoheiten

Eine Runde im Triumph: Stadtrundfahrt am Osterhasen-Glücksrad beim KSV-Derby gewinnen

Jede Menge Aktionen gibt es am Ostermontag vor dem Derby zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem KSV Baunatal. Passend zum Fest wird auch der Osterhase mit einem tollen …
Eine Runde im Triumph: Stadtrundfahrt am Osterhasen-Glücksrad beim KSV-Derby gewinnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.