Aus Wut: 17-Jähriger schlägt Scheibe an Tram kaputt

Am gestrigen späten Abend hat ein Jugendlicher, weil er wütend war, dass er die Bahn knapp verpasst hatte, deren Scheibe eingeschlagen.

Kassel. Am gestrigen späten Montagabend beschädigt ein 17 Jahre alter Jugendlicher aus Lohfelden die Scheibe einer Straßenbahn und flüchtete anschließend von der Haltstelle Stern in der Unteren Königsstraße. Eine in der Nähe befindliche Funkstreife nahm den Jugendlichen nach mehreren hundert Metern fest und fand bei der Durchsuchung rund sechs Gramm Marihuana. Sie nahmen den 17-Jährigen mit zur Dienststelle. Er muss sich nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. In seiner Vernehmung räumte er die Sachbeschädigung ein und gab an, aus Wut gehandelt zu haben.

Tram zu spät erreicht

Wie die Polizisten berichten, ereignete sich die Sachbeschädigung gegen 23 Uhr. Der 17-Jährige hatte offenbar die Straßenbahn zu spät erreicht, sie wollte gerade losfahren. Aus Wut, so der Jugendliche später in seiner Vernehmung, die Bahn nicht mehr rechtzeitig bekommen zu haben, habe er gegen die vordere rechte Seitenscheibe geschlagen. Als diese zu Bruch ging, flüchtete er in die Kurt-Schumacher-Straße. Die Beamten trafen den 17-Jährigen in Höhe der Martinskirche an und durchsuchten seine mitgeführte Umhängetasche. In dieser fanden sie schließlich die Betäubungsmittel und brachten den Jugendlichen auf das Innenstadtrevier. Nach Sicherstellung des Marihuanas und Vernehmung des 17-Jährigen entließen sie ihn wieder auf freien Fuß. Die Straßenbahn musste ins Depot fahren, um den Schaden beheben zu lassen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

documenta: Aufsichtsrat beschließt Darlehen in Höhe von 8 Millionen Euro

Mit einem Dank an das gesamte Team der Documenta 14 eröffneten Oberbürgermeister Christian Geselle und Staatsminister Boris Rhein die Pressekonferenz nach einer …
documenta: Aufsichtsrat beschließt Darlehen in Höhe von 8 Millionen Euro

Randale wegen verlorenem Handy: 24-Jährige beleidigt und greift Polizisten an

Eine Frau und ein Mann hatten heute früh nach einer offenbar durchzechten Nacht wegen eines verlorenen Handys vor einer Diskothek randaliert.
Randale wegen verlorenem Handy: 24-Jährige beleidigt und greift Polizisten an

Stadt Kassel stellt Entwürfe für neue Rathaus-Fassade vor

In den kommenden Jahren wird der Flügel Karlsstraße des Kasseler Rathauses energetisch und baulich grundlegend saniert und der Brandschutz verbessert. Im Zuge dieser …
Stadt Kassel stellt Entwürfe für neue Rathaus-Fassade vor

Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Am Freitag steht bereits die große Re-Opening-Party an. Los geht’s ab 23 Uhr. Einer der Stargäste des Abends: DJ Stassy (Watergate / Berlin).
Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.