1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Zechpreller legt noch ein paar Delikte drauf

Erstellt:

Kommentare

Wiedererkannter Zechpreller gibt falsche Personalien an
et117587.jpg © Archiv

Mann gibt bei Festnahme falsche Personalien an und wirft kurz danach Scheibe am Polizeipräsidium ein

Kassel. Nachdem ein zunächst Unbekannter am Montagabend in einer Kneipe in der Kasseler Goethestraße die Zeche geprellt hatte, erkannten zwei Bedienungen der Bar den Mann am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr im Außenbereich eines benachbarten Lokals wieder. Wie sie den hinzugerufenen Polizisten des Reviers Mitte schilderten, hatte der vermeintliche Gast am Montagabend in ihrer Bar etliche Getränke im Wert von knapp 60 Euro zu sich genommen und war anschließend abgehauen, ohne zu bezahlen. Durch Zufall entdeckten sie den Zechpreller am darauffolgenden Abend in der nahe gelegenen Kneipe, wo er an einem Tisch saß und Wein trank. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle des Mannes durch die Beamten herausstellte, hatte er auch dort bereits alkoholische Getränke im Wert von über 30 Euro zu sich genommen, ohne dass er einen Cent Geld oder andere Zahlungsmittel dabei hatte.

Der ausweislose 38-Jährige musste die Polizisten auf das Revier begleiten, wo er falsche Personalien angab. Anhand eines Abgleichs seiner Fingerabdrücke im polizeilichen System konnte seine Identität zweifelsfrei festgestellt werden. Gegen den in Kassel wohnenden 38-Jährigen, der einem Atemalkoholtest zufolge 0,9 Promille intus hatte, wurde neben den beiden Betrugsanzeigen eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen „Falsche Namensangabe“ eingeleitet. Kurz nachdem er auf freien Fuß entlassen wurde, warf er im Grünen Weg mit einem Stein eine Fensterscheibe am Polizeipräsidium ein und lief davon. Schlecht für ihn, dass seine sinnlose Aktion von einer Kamera erfasst wurde, weshalb er sich nun auch noch wegen Sachbeschädigung verantworten muss. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Auch interessant

Kommentare