Zechpreller: Montagearbeiter flüchten aus Kneipe ohne zu bezahlen

+

Zwei Zechpreller, die als Montagearbeiter nach Kassel gekommen sind, haben in einer Kneipe an der Friedrich-Ebert-Straße ihre Rechnung nicht bezahlt.

Kassel. Nach einem Dutzend Whisky-Cola und einem weiteren Dutzend Sambuca verließen am gestrigen Montagabend zwei 27 und 29 Jahre alte Männer eine Kneipe an der Friedrich-Ebert-Straße, ohne ihre Rechnung zu bezahlen. Sie waren bereits mehrfach zum Begleichen der Zeche aufgefordert worden, bevor sich die beiden dort unbekannten Männer gegenüber der Bedienung aggressiv gebärdeten und in einem kurzen unbeobachteten Moment aus der Gaststätte flüchteten.

Den "Deckel" mit rund 90,- Euro ließen sie dabei zurück. Als die beiden, die seit 20 Uhr im Lokal saßen, gegen 23.30 Uhr aus dem hinteren Bereich verschwunden waren, nahmen ein Angestellter und ein Gast die Verfolgung auf. In der Kölnischen Straße entdeckten sie schließlich die beiden und verständigten die Kasseler Polizei.

Beamte des Polizeireviers Mitte nahmen die Männer aus Berlin und Brandenburg fest und brachten sie auf die Dienststelle. Dort stellte sich heraus, dass die beiden nur noch Kleingeldbeträge in den Taschen hatten.

Demnach bestellten und tranken sie offenbar die Getränke mit dem Vorsatz, diese später erst gar nicht bezahlen zu wollen.

Während der 29 Jahre alte Brandenburger den Beamten verriet, dass die beiden auf Montage seien und in einem Kasseler Hotel untergebracht wären, verhielt sich der jüngere Mann wie schon in der Kneipe renitent und aggressiv gegenüber den Beamten. Da er sich nicht beruhigte, musste er die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam verbringen. Beide müssen sich nun wegen des Betruges verantworten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Sneaker-Fans feiern neue Sapato-Heimat

Natürlich mit viel tamm tamm, aber auch mit nachdenklichen Tönen.
Kassel: Sneaker-Fans feiern neue Sapato-Heimat

Täter gesucht: Opfer setzt sich in Karlsaue zur Wehr

Ein 32-Jähriger wurde am Freitagmittag in der Karlsaue Opfer eines versuchten Raubes. Der Täter konnte zwar in die Flucht geschlagen werden, wird aber nun von der …
Täter gesucht: Opfer setzt sich in Karlsaue zur Wehr

EXTRA TIP-Flohmarkt brachte nicht nur neue Weihnachtsgeschenke unter den Baum

Erneut fand der EXTRA TIP-Kindersachenflohmarkt statt und lockte zahlreiche Familien, Großeltern oder werdenende Eltern aus der Region in die Hallen 1 und 2.
EXTRA TIP-Flohmarkt brachte nicht nur neue Weihnachtsgeschenke unter den Baum

Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

100 Fotografien dokumentieren ein lückenhaftes Stadtbild. Der neue Bildband „Kassel im Aufbruch – Die 50er Jahre“ zeigt die Stadt zwischen Wiederaufbau und neuem …
Kassel in den 50ern: Neuer Bildband mit Eberth-Fotos erschienen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.