Zeugen gesucht: Auto mit Tram am Katzensprung zusammengestoßen

Blaulicht. Foto: ma

Am gestrigen Dienstagabend ereignete sich ein Unfall zwischen Tram und Auto auf der Kasseler Kreuzung Katzensprung. Die Unfallursache ist noch unklar.

Kassel. Am gestrigen Dienstagabend ereignete sich auf der Kasseler Kreuzung Katzensprung ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Straßenbahn, bei dem ein Sachschaden von über 50.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Beide Fahrer geben an, bei Grün gefahren zu sein. Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Mitte Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich bei der Kasseler Polizei zu melden. Wie die Beamten des Innenstadtreviers von der Unfallstelle berichten, ereignete sich der Zusammenstoß um 19:20 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr eine 53 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Göttingen mit ihrem Fiat die Kurt-Wolters-Straße in Richtung Schützenstraße. Die Tram steuerte ein 34-Jähriger aus Kassel vom Altmarkt in Richtung Weserspitze. Nachdem die Straßenbahn an der Haltestelle Katzensprung stadtauswärts wieder anfuhr, krachten die Fahrzeuge mittig der Kreuzung zusammen.

Der Wagen der 53-Jährigen stieß zusätzlich, nachdem er von der Straßenbahn abgewiesen wurde, auf der gegenüberliegende Seite an der Schützenstraße gegen eine Fußgängerampel. An dieser Ampel und den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Insbesondere der Schaden an der Tram, hier wurde die gesamte Front beschädigt, beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Der Schaden am Fiat wird seitens der Beamten mit rund 3.000 Euro, der am Ampelmasten mit ca. 500 Euro beziffert. Da noch unklar ist, welche der beiden Fahrer das jeweilige Lichtzeichen missachtete, bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Mitte Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Am Freitagvormittag war in der Kasseler Treppenstraße viel los. Das "Tatort"-Team aus Frankfurt drehte.
Mit Sonnen-Attrappe und künstlichem Schweiß: "Tatort"-Dreh in der Kasseler Treppenstraße

Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Das traditionelle Sattelfest auf der B3 entlang der Fulda kann leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund dafür sind verkehrstechnische Behinderungen.
Wie 2017: Geplantes Sattelfest fällt aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.