Zeugen gesucht: Hakenkreuze und rechte Parolen an Flüchtlingsunterkunft

Unbekannte sprühten mit Farbe rechte Symbole und Parolen an und um eine Flüchtlingsunterkunft in der Windhukstraße in Kassel.

Kassel. Die Ermittlungen führen Beamte des für Staatsschutzdelikte zuständigen Zentralkommissariats der Kriminalpolizei im Polizeipräsidium Nordhessen. Sie bitten Zeugen, sich bei der Polizei in Kassel zu melden.

Wie die Polizei berichtet, meldete sich ein Anwohner aus der Nachbarschaft am gestrigen Sonntagabend bei der Kasseler Polizei und berichtete von den Farbschmierereien mit rechter Gesinnung. Am Tatort in der Windhukstraße, Ecke Heinrich-Steul-Straße hatten bislang Unbekannte unterer anderem Hakenkreuze und Sieg Heil an die Hausfassade einer dortigen Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgesprüht.

Zudem fanden sich weitere rechte Symbole und Parolen auf dem dortigen Gehweg und an einem in der Nähe befindlichen Stromverteilerkasten aufgesprüht. Nach Angaben des Mitteilers waren die Farbschmierereien am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr noch nicht zu sehen.

Da die genaue Tatzeit noch nicht feststeht und bislang keine Hinweise auf die Täter vorliegen, bitten die Kripo-Ermittler des Zentralkommissariats 10 Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Acht Personen stritten sich in der Kasseler Innenstadt: Polizei musste anrücken.
Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Während der documenta-Zeit versammeln sich jeden Sonntagmorgen an die 100 Menschen zur Yoga-Stunde auf dem Dach der Grimmwelt.
Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Nah am Volvo Flaggschiff XC90: Eine Neuauflage des Volvo XC60 wurde nun im Autohau Hetzler vorgestellt.
Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Vor kurzem wurde Baunatal als fahrradfreundlichste Stadt Hessens ausgezeichnet. Nun sorgt eine Unterführung bei Fahrrad- und Rollerfahrern für Unmut.
Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.