Zeugen gesucht: Heuballen brannten in Wolfsanger

Der Einsatz von Feuerwehr und Polizei am späten Mittwochabend, wegen eines Brandes mehrerer Heuballen, sorgte im Kasseler Stadtteil Wolfsanger für Aufsehen.

Kassel.  Ein Anwohner der Fuldatalstraße hatte den Brand gegen 22.15 Uhr im Bereich des Klärwerks an der Fulda bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Wehrleute und die zwischenzeitlich verständigten Funkstreifen der Polizei eilten an den Brandort.

Während die Feuerwehr die mittlerweile vier brennenden Heuballen löschte, begann die Polizei mit den Ermittlungen. Dabei stellte sich heraus, dass unmittelbar an der Brandstelle Reste von Feuerwerkskörpern, darunter Chinaböller und eine kleine Feuerwerksfontäne, lagen.

Möglicherweise sind diese zuvor von bislang Unbekannten fahrlässig oder vorsätzlich gezündet worden. Dem schnellen Einsatz der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich die Flammen nicht weiter ausbreiteten.

Die weiteren Ermittlungen führen nun Beamte des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo. Sie bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bäche werden zu Flüssen: Hochwasser in Nordhessen

Die anhaltenden Regenfälle sorgen auch in Nordhessen für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren.
Bäche werden zu Flüssen: Hochwasser in Nordhessen

Jungfernkopf: Unfallflucht mit 20.000 Euro Schaden

Die Polizei sucht Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen um 2:15 Uhr den Unfall am Jungfernkopf beobachtet haben.
Jungfernkopf: Unfallflucht mit 20.000 Euro Schaden

Opfer niedergeschlagen: Straßenraub auf dem Königsplatz

Die Ermittlungen zu einem Straßenraub, der bereits am Samstag, dem 8. Juli 2017, von einem bislang unbekannten Täter verübt wurde, gestalten sich für die Ermittler des …
Opfer niedergeschlagen: Straßenraub auf dem Königsplatz

25-Jährige Raserin gestoppt: Fahrverbot droht

Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal stoppten am Sonntagabend eine 25-jährige Autofahrerin, die mehrfach die zulässige Geschwindigkeit überschritten und den …
25-Jährige Raserin gestoppt: Fahrverbot droht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.