Zeugen gesucht: Radfahrer hinterlässt falsche Nummer nach Unfall

Die verbotene Nutzung eines Gehwegs durch ein geparktes Auto und einen unbekannten Radfahrer führte am Freitag zu einem Unfall in Bettenhausen. Der Radfahrer hinterließ eine falsche Telefonnummer und wird gesucht.

Kassel. Der Besitzer eines Mercedes stellte sein Auto am Freitag um 11.30 Uhr in der Söhrestraße in Kassel verbotswidrig auf dem Gehweg ab. Bei seiner Rückkehr, gegen 17.30 Uhr, bemerkte er die frischen Beschädigungen in Höhe von etwa 1.000 Euro an seinem Wagen. Am Mercedes fand er den angebrachten Zettel vor, auf dem der Unbekannte schriftlich angibt, mit seinem Fahrrad gegen das Auto gefahren zu sein. Die auf dem Zettel angegebene Handynummer ist allerdings nicht vergeben. Einen Namen hinterließ der Unbekannte nicht.

Die Ermittler gehen aufgrund der Spuren und der Ermittlungen derzeit davon aus, dass es sich bei dem unbekannten Beteiligten tatsächlich um einen Fahrradfahrer handelte, der verbotenerweise auf dem Gehweg fuhr. Ob ein Mann oder eine Frau mit dem Fahrrad fuhr, ist nicht bekannt. Weiterhin liegt der Verdacht nahe, dass der unbekannte Unfallbeteiligte möglicherweise nicht absichtlich eine falsche Nummer aufschrieb und es sich somit um ein Versehen gehandelt haben könnte. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den unbekannten Unfallbeteiligten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Kassel unter Tel. 0561-9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gemeinsam in der Coronakrise helfen. Das Schulungszentrum von B. Braun hat dem Klinikum Kassel nun  Geräte zur Verfügung gestellt.
Solidarität in der Coronakrise: B. Braun stellt Klinikum Kassel Geräte zur Verfügung

Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Die Bevorratung etwa von Desinfektionsmittel oder Schutzmasken ist ab bestimmten Mengen seit Anfang April meldepflichtig.
Gilt auch für Privatpersonen: Hessenweite Meldepflicht für große Mengen an Desinfektionsmittel und Schutzmasken

Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Ein Erfolg bei den Ermittlungen gegen falsche Polizeibeamte ist der Kasseler Kriminalpolizei am  Mittwochabend in Kassel-Harleshausen gelungen. Sie konnte zwei …
Übergabe von 10.000 Euro verhindert: Falsche Polizisten in Harleshausen verhaftet

Kassel: Polizei warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Aktuell rufen wieder Betrüger überwiegend bei Senioren an und geben sich als Polizeibeamte aus. Vor diesen betrügerischen Anrufen warnt die Kasseler Polizei und gibt …
Kassel: Polizei warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.