Zeugen nach Raub auf Wehlheider Kirmes gesucht

+

Die Polizei sucht Zeugen die im August letzten Jahres einen Raubüberfall auf der Wehlheider Kirmes beobachtet haben.

Kassel. Die Beamten der Kasseler Kripo erhoffen sich mit der Veröffentlichung einer Raubstraftat, die sich während der Wehlheider Kirmes im August des vergangenen Jahres ereignete, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Insbesondere mit der Veröffentlichung einer Fotocollage der vom Täter zurückgelassenen Gegenstände, ein blauweißes Mountainbike, ein blaues Kettenschloss und ein blaugrauer Rucksack, versuchen sie, Hinweise zur Identität des Täters zu bekommen.

Wie die Ermittler berichten, ereignete sich der Raubüberfall in der Nacht von Samstag, 15., auf Sonntag, 16. August. Gegen 3.15 Uhr fuhr der bislang unbekannte Mann auf seinem Fahrrad durch eine auf der Kohlenstraße am Stockplatz feiernde Personengruppe. Da er offenbar zu dicht vorbeifuhr, entstand ein Streit. Der Unbekannte stieg daraufhin von seinem Fahrrad, schlug und trat mehrfach brutal auf die Umstehenden ein und riss schließlich einem am Boden liegendem Opfer die Goldkette aus 585er Gold vom Hals, von der seither jede Spur fehlt. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß vom Tatort. Bei der Attacke, erlitt das damals 24, heute 25 Jahre alte Opfer einen Unterschenkelbruch. Zwei weitere Männer hatten eine aufgeplatzte Lippe, einen beschädigten Zahn und Hämatome im Gesicht davongetragen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Mann, ca. 25 bis 35 Jahre alt und 1,70 m bis 1,80 m groß. Er soll mit russischem oder osteuropäischem Akzent gesprochen und eine Glatze sowie eine sportlich, schlanke Figur gehabt haben. Zur Tatzeit habe er ein rotes T-Shirt und eine blaue, kurze Hose getragen.

Bei dem zurückgelassenen Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Scott mit weiß-blauer Lackierung. Der blau- und graufarbene Rucksack trägt die weiße Aufschrift "High Mountain", das zurückgelassene Kettenschloss ist mit hellblauem Plastik ummantelt.

Die Kripoermittler des K 35 bitten Zeugen, die Hinweise zum Täter der zurückliegenden Tat oder zum Besitzer der zurückgelassenen Gegenstände geben können, sich unter der Telefonnummer 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn die „Oma” mal zurückschlägt
Kassel

Wenn die „Oma” mal zurückschlägt

Kassel. Spezielles Sicherheitstraining holt Seniorinnen aus der Opferrolle.
Wenn die „Oma” mal zurückschlägt
Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen
Kassel

Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen

Vor allem auf Grund eines größeren Ausbruchsgeschehens in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung HEAE) war die Zahl der Corona-Infektionen in Kassel stark angestiegen, …
Besser dunkelrot als zappenduster: Sperrstunde gilt für Kasseler Gastronomie – Tische für maximal fünf Personen
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Kassel

Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober

Das Warten auf die Adventszeit kann man sich in Kassel erstmals mit dem Winterzauber  versüßen.
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein
Kassel

Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein

Atelier 30 Architekten (Kassel), eisfeld engel Architekten (Hamburg) und Reichel Architekten (Kassel) heißen die drei Sieger beim zweistufigen Architekturwettbewerb, den …
Neubau der Kasseler Sparkasse an der Kölnischen Straße soll 2024 bezugsfertig sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.