Zeugen nach Trickdiebstahl an Senioren gesucht

Am Dienstagmittag wurde ein 88-jähriger Senior Opfer zweier unbekannter Täter. Durch einen Trickdiebstahl gelang es ihnen, 400 Euro Bargeld von ihm zu erbeuten.

Kassel. Am Dienstagmittag kam es in einem Drogeriegeschäft in der Unteren Königsstraße 71 zu einem Trickdiebstahl, bei dem durch zwei bislang unbekannte Täter 400 Euro Bargeld von einem 88-jährigen Senioren erbeutet wurde. Die Männer bedrängten ihn unter einem Vorwand und zogen ihm währenddessen das Bargeld aus der Jackentasche. Sie hatten das Opfer offenbar zuvor beim Geldabheben beobachtet. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die im Bereich der Bank oder später am Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können.

Wie der ältere Herr gegenüber Polizei berichtete, holte er zunächst gegen kurz nach elf Uhr in der Sparkassenfiliale in der Kölnischen Straße 400 Euro Bargeld ab. Danach ging er zu Fuß in die Drogerie in der Unteren Königsstraße, um einzukaufen. Im Geschäft kamen dann gegen 11.30 Uhr die zwei ihm unbekannten Männer auf ihn zu. Sie hielten ihm in aufdringlicher Art und Weise verpackte Haushaltstücher vor die Nase und fragten nach, was die denn kosten würden. Hierbei rückten sie immer näher an ihn heran. Er schrie um Hilfe, woraufhin die Täter aus dem Laden flüchteten. Jetzt stellte der 88-Jährige fest, dass sie den Reißverschluss seiner Jackenbrusttasche geöffnet und das darin befindliche Bargeld erbeutet hatten. Von den beiden Tätern fehlt bislang jede Spur.

Täterbeschreibungen:

1.) Männlich, osteuropäische Erscheinung, 1,75 - 1,80 Meter groß, dickliche Figur, Glatze; bekleidet mit einer braune Jacke

2.) Männlich, osteuropäische Erscheinung, 1,70 - 1,75 Meter groß, schlanke Figur, gelb-blau-schwarze Strickmütze; bekleidet mit einer dunkelgrauen Jacke

Bei Trickdiebstählen dieser Art ist nach Erfahrung der Ermittler das Opfer zuvor häufig auf der Bank gewesen und dabei bereits von den Tätern beobachtet und gezielt ausgewählt worden.

Aus diesem Grund gibt die Polizei folgende Tipps:

- Seien Sie bereits beim Geldabheben aufmerksam und misstrauisch gegenüber fremden Personen.

- Führen Sie an Bargeld oder Zahlungskarten nur das Notwendigste mit sich.

- Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

- Halten sie ihre Handtasche stets geschlossen und lassen diese nie unbeaufsichtigt.

- Führen sie Bargeld und Zahlungskarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen oder Brustbeuteln.

- Tragen sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die gestern im Bereich der Sparkasse in der Kölnischen Straße oder der Drogerie in der Unteren Königsstraße verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter 0561 / 910 0 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Rubriklistenbild: © Ammentorp - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Am südlichen Ende der Anlage, unmittelbar an der Brücke zur „Blumeninsel“ Siebenbergen, entsteht ein neuer Pavillon mit einem Infostand der Museumslandschaft Hessen …
Startschuss in der Karlsaue Kassel: Neuer Pavillon mit Café wird gebaut

Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Der neue Touareg ist ein Meilenstein und das neue Flaggschiff von Volkswagen. Vor seiner offiziellen Markteinfühung im Mai, durften Glinicke-Kunden im Kasseler …
Exklusiver Blick auf den neuen Touareg im Kasseler Technikmuseum

Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Faruk Akyol und Robert George Cogal bieten die Location nicht nur zur Vermietung an, sondern kümmern sich auf Wunsch auch um professionelles Servicepersonal, Mobiliar, …
Früher Autohaus, jetzt Event-Location: Glashaus Kassel eröffnet

Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Nach intensiven Ermittlungen des Staatsschutzkommissariats und einem internen Hinweis fällt der Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel.
Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram:  Tatverdächtige festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.