Zeugen verfolgen Räuber und können ihn stellen

luisrsphoto - Fotolia.com
+
luisrsphoto - Fotolia.com

Kassel. Nach bewaffnetem Raubüberfall auf Bäckerei: Zeugen verfolgen den Täter vom Hauptbahnhof bis zur Kufürstenstraße und können ihn stellen.

Kassel.Am gestrigen Montag kam es zu einem Raubüberfall in einer Bäckereifiliale im Hauptbahnhof, bei dem eine Angestellte von einem maskierten Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe einer Geldtasche gezwungen wurde. Zweier beherzt zur Hilfe eilenden Zeugen ist es zu verdanken, dass das Raubgut wieder zurück in die Filiale gelangte.

Etwa gegen 17.10 Uhr tauchte plötzlich über einen Seiteneingang der Täter, der sich ein Tuch vor Mund und Nase gezogen hatte, bei der Angestellten in einem Geschäftsraum auf. Mit vorgehaltenem Messer forderte er "Geld her, Geld her". Aus dem Kassenbereich holte daraufhin die Verkäuferin eine Geldtasche und übergab sie dem Räuber, der sie in einen Leinenbeutel steckte und augenblicklich mit seiner Beute über den Hinterausgang flüchtete.

Die Frau lief noch hinter ihm her und rief "Mein Geld, mein Geld". Das bemerkte sofort ein Mann, der an einem Tisch eines Lokals im Bahnhofsgebäude gesessen hatte und den Flüchtenden umgehend über den Seitenausgang zur Franz-Ullrich-Straße und weiter bis zum Treppenaufgang der Kölnischen Straße verfolgte. Ein Kurierfahrer, der die Verfolgung ebenfalls beobachtet hatte kam dem Verfolger zur Hilfe, indem er mit seinem Wagen den Weg des Räubers abschneiden wollte.

Der Täter rannte daraufhin die Treppen zur Kölnischen Straße hoch und überquerte die Straße Richtung IHK. Beide Zeugen hefteten sich zu Fuß weiter an die Fersen des Räubers und konnten ihn dann in der Kurfürstenstraße stellen, da seine Kondition nachließ. Die beiden umstellten den Mann, der nach wie vor das Messer in der Hand hielt und die Helfer damit bedrohte. Letztlich warf der Räuber einen Beutel auf den Boden, indem sich das geraubte Geld befand. Anschließend flüchtete der Täter weiter in Richtung Scheidemannplatz. Die beiden Helfer brachten die Beute wieder in die Bäckerei und übergaben das Geld der Mitarbeiterin, die damit vermutlich gar nicht mehr gerechnet hatte.

Der Räuber soll wie folgt ausgesehen haben: Ca. 180 cm groß, ca. 40 bis 50 Jahre alt, westeuropäisches Aussehen, schlank, kurze ungepflegte dunkelblonde bis braune Haare. Er soll mit blauer Oberbekleidung bekleidet gewesen sein und auf dem Kopf eine schwarze oder dunkelblaue Wollmütze getragen haben. In seiner Leinentasche soll sich nach Auskunft der beiden Helfer zudem eine schwarze Blouson Jacke mit hellen, rötlichen Aufnähern befunden haben. Bei dem Messer könnte es sich um ein Klappmesser, von der Form her wie ein Jagdmesser, gehandelt haben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schulstart in Corona-Pandemie: Mehrstufige Konzepte für Schulen, Kitas und Horte in Kassel

Es gilt eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in den Schulgebäuden.
Schulstart in Corona-Pandemie: Mehrstufige Konzepte für Schulen, Kitas und Horte in Kassel

Exhibitionist entblößt sich in Kasseler Restaurant und belästigt zwei Jugendliche

Einen unter Alkoholeinfluss stehenden Exhibitionisten nahmen Beamte des Polizeireviers Mitte am gestrigen Mittwochabend in der Kasseler Innenstadt fest.
Exhibitionist entblößt sich in Kasseler Restaurant und belästigt zwei Jugendliche

60-Jähriger geschlagen, getreten und bestohlen: Kripo sucht Zeugen zu möglichem Raub nahe der Uni

Zu einem Raubüberfall, bei dem zwei bislang unbekannte Täter einen 60 Jahre alten Mann zufolge geschlagen, getreten und dann bestohlen haben, soll es am Montagabend in …
60-Jähriger geschlagen, getreten und bestohlen: Kripo sucht Zeugen zu möglichem Raub nahe der Uni

Neuer Leiter Feuerwehr Kassel: Schon beim Hochwasser zeigte er Führungsqualitäten

Tobias Winter ist neuer Leiter der Feuerwehr Kassel, der 39-Jährige war bislang stellvertretender Leiter. Winters Vorgänger Norbert Schmitz ist im September vergangenen …
Neuer Leiter Feuerwehr Kassel: Schon beim Hochwasser zeigte er Führungsqualitäten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.