Der Zissel verbindet -Jetzt als neue Hoheit bewerben!

+
Besonderer Moment: Die Zisselhoheiten durften das Feuerwerk von der Drahtbrücke aus schauen.

Der Zissel sucht sein neues Dreigestirn, ihr könnt euch jetzt bewerben. Die amtierenden Hoheiten blicken derweil auf ihre bisherige Amtszeit zurück

Kassel. Mädels aufgepasst! Wenn Du volljährig und begeistert vom Zissel bist, dann kommt hier Deine Chance, ein unvergessliches Jahr zu erleben. Denn wir suchen genau Dich als einen Teil des Zisseldreigestirns 2018/2019. Das Dreigestirn, bestehend aus der Zisselkönigin, Zisselprinzessin und der Fullenixe, repräsentiert das größte nordhessische Volks- und Wasserfest, den Zissel. Der Zissel wird in diesem Jahr von Freitag, 3., bis Montag, 6. August, gefeiert.

Zum Zissel-Dreigestirn zu gehören bedeutet: Du repräsentierst ein Jahr lang, gemeinsam mit deinen beiden Mitstreiterinnen, den Zissel auf sämtlichen Veranstaltungen in und um Kassel. Dazu gehören zum Beispiel die Wehlheider Kirmes, die Waldauer Entenkirmes, die Karnevalsveranstaltungen, Ausstellungseröffnungen und der Hessentag. Wenn Du der Meinung bist, dass das genau Dein Ding ist und du dazu noch teamfähig, engagiert, flexibel, kontaktfreudig, motiviert, zielstrebig und cool bist, dann bewirb dich jetzt!

Die Wahl zur Zisselkönigin/-prinzessin findet in diesem Jahr am Freitag, 8. Juni, im Motor Yacht Club Kassel statt. Am Wahlabend wird es zwei Durchgänge geben, in denen Du dich dem Publikum und einer kleinen Jury vorstellen wirst. Der erste Durchgang erfolgt im sportlich-eleganten Outfit (keine Bademode) und der zweite Durchgang in Abendmode.

Sind gern an der Fulda: Fullenixe Sarah Klankers und Zisselkönigin Anna-Lena Knauf.

Nutz also jetzt Deine Chance und schick Deine Bewerbung an bewerbung@zissel.de oder schaumloeffel@ks.extratip.de Sende uns eine kurze persönliche Bewerbung samt Lebenslauf mit ein bis zwei Fotos und beschreibe uns, warum Du die nächste Zisselhoheit sein willst. Die Einzige, die sich nicht dem Votum der am Wahlabend anwesenden Gäste stellen muss, ist die Fullenixe. Sie steht für die wassersporttreibenden Vereine und wird von diesen gestellt.

Zissel verbindet: A mtierendes Dreigestirn blickt zurück.

Der Zissel verbindet – und manche finden beim beliebten Wasservolksfest auch den Partner fürs Leben. Auf ein ereignisreiches Amtsjahr blicken auch die amtierenden Zisselhoheiten Anna-Lena Knauf, Vanessa Wojciechowski und Sarah Klankers zurück. Für die Zisselkönigin Anna-Lena kam es gleich zu Zisselbeginn knüppeldick: Sie zog sich durch eine kleine Unachtsamkeit einen Bänderriss zu. Aber davon ließ sich das engagierte Zisseloberhaupt nicht abschrecken. „Es waren so viele schöne und emotionale Momente dabei“, berichtet Anna-Lena.

Für die Kasselerin war einer der bedeutendsten Momente, als sie mit ihren zwei Mitregentinnen das Feuerwerk von der Drahtbrücke anschauen durften. „Die ganze Stimmung dabei, die Brücke wurde eigens für uns abgesperrt. Das war einfach beeindruckend und schön.“ „Der Besuch beim Ministerpräsidenten war auch super“, ergänzt Fullenixe Sarah. „Ins Schloss kommt man schließlich nicht alle Tage.“ Das Zissel-Fackelschwimmen gehört für alle drei zu einem bewegenden Moment. Das sei auch eine besondere Kulisse.

Ihre Amtszeit geht bald zu Ende: Die amtierenden Zisselhoheiten Vanessa Wojciechowski (3. v. li., Zisselprinzessin), Anna-Lena Knauf (re., Zisselkönigin) und Sarah Klankers (li., Fullenixe) sind schon gespannt, wer ihre Nachfolge antreten wird. Unser Bild zeigt das Dreigestirn beim Besuch des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und seiner Ehefrau Ursula.

Bereut haben es alle drei nicht, das sie sich zur Wahl aufgestellt haben. Im Gegenteil: „Wir würden es auch noch ein weiteres Jahr machen“, so die drei. „Allerdings muss man sich im klaren darüber sein, dass das Zisselamt schon sehr zeitaufwendig ist“, berichtet Anna-Lena. Es seien schon sehr viele Termine, die man als Repräsentantin wahrnehmen müsse. „Aber das ist auch gerade das Aufregende. Man wird zu Veranstaltungen eingeladen, auf die man sonst nicht kommt.“

„Und man lernt viele Leute kennen, die man sonst vielleicht nicht kennen lernen würde. Zum netzwerken ist es super“, so Sarah. Was man aus den Kontakten mache, liege an jedem selbst, aber sie hätten ein hohes Potential. Sarah sagt aber auch klar: „Man muss schon starke Nerven für das Amt haben, denn der Zissel ist schon eine Hausnummer. Der Aufwand ist es aber wert.“ Durch den Zissel ist die Fullenixe sogar zum Karnevals-Fan geworden. Hatte sie vorher damit nicht all zu viel zu tun, bekam sie durch die vielen Veranstaltungen ganz andere Einblicke in das Metier. Ein Highlight war für sie, dass das Dreigestirn den Eröffnungstanz beim Prinzenball machen durfte. „Allerdings haben wir dafür auch sechs Wochen lang in der Tanzschule Für Sie geprobt. Aber es hat sich gelohnt.“

Für die drei steht auch jetzt schon fest: Sie werden dem Zissel treu bleiben. „Ich hätte nie gedacht, dass alles so viel Spaß macht. Bei den Terminen vergeht die Zeit wie im Flug“,. so Zisselprinzessin Vanessa.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Am frühen Samstagmorgen wurde die WK-Tankstelle in Kassel, Eisenschmiede 81, überfallen. Der Täter war mit einem Messer bewaffnet.
Bewaffneter Tankstellenüberfall in der Kasseler Eisenschmiede

Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Nachdem in den vergangenen Monaten in Nordhessen bereits mehrere Fahrzeuge dieses Modells gestohlen wurden, alarmiert die Polizei nun.
Unbekannte klauen am Wochenende zwei Mazda CX-5 in Kassel und Niestetal

Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Die 66-jährige Doris Stäblein wohnt seit Wochen an einer Bushaltestelle im Kasseler Stadtteil Harleshausen.
Ohne Geld und Türschloss: Doris Stäblein lebt seit Wochen an einer Bushaltestelle

Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Die Polizei sucht zwei Gassi gehende Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.
Zwei Unbekannte mit Messern berauben Jugendliche in Marbachshöhe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.