Zwangsräumung der Villa Rühl in der Kasseler Mönchebergstraße beendet

+

Die Polizei hofft auf friedliche Räumung des Gebäudes.

Kassel - Das Polizeipräsidium Nordhessen hat heute Morgen das Gelände der "Villa Rühl" in der Mönchebergstraße 40-42 mit dem Ziel aufgesucht, die sich dort widerrechtlich aufhaltenden Personen zum Verlassen aufzufordern, damit das Grundstück der Universität Kassel als Hausrechtsinhaber wieder übergeben werden kann.

Das Polizeipräsidium Nordhessen ist dabei von Beamten der Hessischen Bereitschaftspolizei sowie einem Polizeihubschrauber unterstützt worden. Nachdem die Leitung der Kasseler Universität Strafantrag wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung gestellt hatte, erließ das Amtsgericht Kassel einen Beschluss zum Betreten und Durchsuchen der "Villa Rühl" und der Nebengebäude.

Die Polizei hat das Areal heute Morgen um 5 Uhr betreten und das gesamte Grundstück sowie alle Gebäude durchsucht. Dabei wurden insgesamt 14 Männer und drei Frauen angetroffen und deren Personalien festgestellt. Ein Mann wollte das Gelände nicht selbstständig verlassen und musste vom Grundstück getragen werden. Nach der Information über die Rechtslage erfolgte an alle sich dort befindlichen Personen die Aufforderung, das Areal nicht mehr zu betreten.

Eine männliche Person versuchte später, an der Absperrung der Polizei vorbei, zurück in das Grundstück zu gelangen. Als ihm dies verwehrt wurde, leistete der Mann Widerstand. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Gegen vier Personen werden Strafanzeigen wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgelegt. Während der Durchsuchungsmaßnahmen litt eine Frau unter Atemproblemen und musste von einer Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Im Verlauf des Polizeieinsatzes kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Mönchebergstraße / Ysenburgstraße.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wird die Liegenschaft an Berechtigte der Universität Kassel übergeben.

Ursprungsmeldung:

Kassel - Das Polizeipräsidium Nordhessen ist derzeit in der Mönchebergstraße 40-42 in Kassel eingesetzt, um die sich dort widerrechtlich aufhaltenden Personen zum Verlassen aufzufordern, damit das Grundstück der Universität Kassel als Hausrechtsinhaber wieder übergeben werden kann. Das Polizeipräsidium Nordhessen wird dabei von Beamten der Hessischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Das Gelände Mönchebergstraße 40-42 wird von der Uni Kassel genutzt und verwaltet. Die Leitung der Kasseler Universität hat Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung gestellt. Ein Beschluss zum Betreten und Durchsuchen der "Villa Rühl" und der Nebengebäude in der Mönchebergstraße 40-42 ist vom Amtsgericht Kassel erlassen worden.

Aktuell hat die Polizei das Areal an der Mönchebergstraße betreten und durchsucht das Gelände und die Gebäude. Die sich dort aufhaltenden Personen werden über die Rechtslage informiert und ihre Identitäten festgestellt. Danach erfolgt an alle sich dort befindlichen Personen die Aufforderung, das Areal zu verlassen.

Aufgrund des Einsatzes ist rund um die Mönchebergstraße 40-42 mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Örtlichkeit zu umfahren.

Weiterer Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Acht Personen stritten sich in der Kasseler Innenstadt: Polizei musste anrücken.
Geschäftsbeziehung eskalierte: Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung

Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Während der documenta-Zeit versammeln sich jeden Sonntagmorgen an die 100 Menschen zur Yoga-Stunde auf dem Dach der Grimmwelt.
Dynamik auf dem Museumsdach: Yogis treffen sich sonntags auf der Grimmwelt

Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Nah am Volvo Flaggschiff XC90: Eine Neuauflage des Volvo XC60 wurde nun im Autohau Hetzler vorgestellt.
Autohaus Hetzler präsentiert Neuauflage des Volvo XC60

Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Vor kurzem wurde Baunatal als fahrradfreundlichste Stadt Hessens ausgezeichnet. Nun sorgt eine Unterführung bei Fahrrad- und Rollerfahrern für Unmut.
Stolperfalle statt Sicherheitszone: Metallscheiben erweisen sich als Unfallgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.