Zwei Brände kurz hintereinander - Kripo ermittelt

+
Der Eingangsbereich des Hauses brannte plötzlich. Foto: Feuerwehr Kassel

Die Feuerwehr musste in den frühen Morgenstunden gleich zu zwei Bränden ausrücken. Jetzt hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Kassel. Die Feuerwehr Kassel musste in den frühen Morgenstunden gleich zu zwei Bränden im Stadtgebiet ausrücken. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Sachschäden belaufen sich nach ersten Schätzungen auf etwa 15.000 Euro.

Gegen 3.45 Uhr wurde der Brand einer Lagerhalle im Bereich der Gottschalkstraße gemeldet. Aufgrund der eingehenden Informationen alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr den Löschzug der Feuerwache 1 sowie die Freiwillige Feuerwehr Wolfsanger.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass nicht die Lagerhalle selbst sondern ein unmittelbar neben dem Gebäude abgestellter 40 m3 Sperrmüllcontainer brannte. Das Feuer drohte zu diesem Zeitpunkt jedoch auf die Lagerhalle überzugreifen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Gebäudeschaden auf mehrere Fensterscheiben begrenzt werden, die in Folge der Wärmeentwicklung platzten.

Da der Großraumcontainer vollständig gefüllt war, musste dieser mit einem Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr abgekippt werden, um sämtliche Glutnester ablöschen zu können.

Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 5.000 €. Zur Klärung der Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Der Eingangsbereich des zweigeschossigen Wohnhauses stand in Flammen

Gerade als die Einsatzmaßnahmen in der Gottschalkstraße um kurz nach 5 Uhr soweit abgeschlossen waren, erreichte die Feuerwehr ein weiterer Notruf. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand im Bleichenweg.

Die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Kassel hatten die Einsatzstelle nur wenige Minuten nach dem Notrufeingang erreicht. Auch in diesem Fall waren bereits auf der Anfahrt Flammen und Rauch deutlich erkennbar.

Im Rahmen der ersten Maßnahmen stellte sich heraus, dass der rückwärtige Eingangsbereich des zweigeschossigen Wohnhauses in Brand stand. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Parallel wurde die zu diesem Zeitpunkt vollständig verrauchte Wohnung von einem Trupp unter Atemschutz abgesucht.

Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Im Anschluss an die eingeleiteten Lüftungsmaßnahmen konnte die Feuerwehr ihren Einsatz gegen 6.30 Uhr beenden.

Die Schadenshöhe beläuft sich in diesem Fall nach ersten Schätzungen auf ca. 10.000 Euro. Zur Klärung der Brandursache hat auch hier die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Randalierer tritt mehrere Autospiegel ab: Festnahme dank aufmerksamen Radfahrer

Einem aufmerksamen Fahrradfahrer war es in der Nacht zum gestrigen Sonntag zu verdanken, dass ein 28-jähriger Tatverdächtiger, der offenbar mehrere Spiegel von Autos in …
Randalierer tritt mehrere Autospiegel ab: Festnahme dank aufmerksamen Radfahrer

Sprinterfahrer flüchtet mit zwei Promille auf A7 vor Polizei

Seine Flucht auf der Autobahn 7 mit rund zwei Promille endete für einen 39 Jahre alten Sprinterfahrer aus Litauen am gestrigen Sonntagabend schließlich nach einem …
Sprinterfahrer flüchtet mit zwei Promille auf A7 vor Polizei

Zwei Autos im Wert von 120.000 Euro gestohlen: Polizei sucht Zeugen

In Kasssel und Ahnatal wurden vergangen Samstag ein BMW X5 und ein BMW M850i bei der Kassler Polizei als gestohlen  gemeldet.
Zwei Autos im Wert von 120.000 Euro gestohlen: Polizei sucht Zeugen

Aggressiver 22-Jähriger greift Streife an: Polizisten durch Tritte und Biss verletzt

Ein im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses schlafender Mann rief am gestrigen Sonntagmorgen im Kasseler Stadtteil Rothenditmold eine Polizeistreife auf den Plan.
Aggressiver 22-Jähriger greift Streife an: Polizisten durch Tritte und Biss verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.