Zwei Gangster überfallen Kleintransporter - Fahrer muss in Klinik

Das Foto zeigt ein Vergleichsstück der geraubten fünf Koffer. Foto: Polizei

Bei einem Überfall auf einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes haben zwei Gangster vorwiegend Zahlungsverkehrsbelege erbeutet.

Kassel. Am gestrigen späten Donnerstagabend ist ein 24 Jahre alter Angestellter eines Sicherheitsunternehmens Opfer eines Überfalls geworden. Zwei bislang unbekannte Räuber überraschten ihn in der Breslauer Straße, als er mit einem schwarzen Koffer von der dortigen Filiale der Kasseler Sparkasse zu seinem Firmentransporter unterwegs war. Die Täter verletzten dabei den Boten und erbeuteten insgesamt fünf schwarze Hartschalenkoffer, in denen sich keine Wertgegenstände, sondern überwiegend Zahlungsverkehrsbelege befanden.

Der Überfall auf den Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens ereignete sich gegen 23:15 Uhr. Zu dieser Zeit trug der Angestellte einen sogenannten Postkoffer, den die Kasseler Sparkasse zum Austausch ihrer Unterlagen verwendet, von der Waldauer Filiale in der Breslauer Straße zu seinem Firmentransporter.

Während des Einladens des Koffers, griffen ihn unvermittelt die beiden bislang unbekannten Männer an, die vermutlich Bargeld in den Koffern wähnten. Während einer der Männer mit einem bislang unbekannten Gegenstand auf den 24-Jährigen einschlug, griff der zweite Mann nach den Koffern aus dem offenstehenden Kleintransporter und flüchtete gemeinsam mit seinem Komplizen in bislang unbekannte Richtung.

Der Angestellte des Sicherheitsunternehmens trug Kopfplatzwunden davon und musste in einem Kasseler Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Von den Tätern und dem Raubgut fehlt bislang jede Spur.

Die beiden Räuber können nur vage beschrieben werden: Es handelt sich um Männer. Sie sollen etwa 1,75 Meter groß und schlank gewesen sein. Sie trugen dunkle Maskierungen und Handschuhe. Während der Tat sprachen sie kein Wort.

Die Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die Hinweise auf die Täter und den Verbleib der schwarzen Hartschalenkoffer geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Boys & Girls Day": Frauen in typischen Männerberufen

Und wie arbeitet es sich in einem Beruf, in dem Männer noch immer dominieren? Schülerin Amelie hat im Tattoo-Studio Jenny B. nur positive Erfahrungen damit gemacht.
"Boys & Girls Day": Frauen in typischen Männerberufen

Susanne Völker und Dirk Stochla sollen neue Dezernenten in Kassel werden

Von der Grimmwelt ins Rathaus, von Vellmar nach Kassel: Museumsleiterin Susanne Völker (Kultur) und Ex-Bürgermeister Dirk Stochla (Ordnung & Verkehr) sollen künftig …
Susanne Völker und Dirk Stochla sollen neue Dezernenten in Kassel werden

Kassel: Benefiz-Ausstellung und Vortrag zum bedingungslosen Grundeinkommen

Zur Idee des bedingungslosen Grundeinkommens findet am 28. April um 19.30 Uhr ein Vortrag im Hörsaal (Raum 0605) der Kunsthochschule Kassel (Nordbau) statt.
Kassel: Benefiz-Ausstellung und Vortrag zum bedingungslosen Grundeinkommen

Mitte: Polizei nimmt tatverdächtigen Autodieb auf frischer Tat fest

Der 21 Jahre saß noch am Steuer des VW Caddys in der Joseph-Beuys-Straße, als die Beamten ihn auf frischer Tat ertappten.
Mitte: Polizei nimmt tatverdächtigen Autodieb auf frischer Tat fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.