Zwei Unfälle auf A 44 und A49 bei Kassel sorgen aktuell für Behinderungen

Aufgrund der Unfälle kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 44 in Richtung Kassel und der A 49, ebenfalls in Richtung Kassel.

Kassel. Auf der A 49 ist es zwischen dem Kreuz Kassel-West und der Anschlussstellen Kassel-Niederzwehren gegen 7.45 Uhr zu einem Unfall gekommen, an dem nach ersten Meldungen sieben Fahrzeuge beteiligt sind. Wie die am Unfallort eingetroffenen Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, stehen die Fahrzeuge alle auf dem linken Fahrstreifen. Die Feuerwehr und Rettungswagen sind ebenfalls vor Ort im Einsatz. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob und wie viele Personen dort verletzt worden sind. Momentan läuft der Verkehr wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten nur über den Standstreifen.

Auf der A 44 kam es in Fahrtrichtung Kassel, in Höhe des Parkplatz Baunsberg, um kurz vor 8 Uhr zu dem Unfall. Daran sind zwei Pkw beteiligt, die erheblich beschädigt sein sollen. Wie die Autobahnpolizisten von dieser Unfallstelle berichten, sind zwei Personen verletzt worden. Nähere Informationen liegen derzeit noch nicht vor. Aktuell ist dort der rechte Fahrstreifen wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

Wir berichten nach

Rubriklistenbild: © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Theo"-Keramik lädt zum offenen Workshop und Ausstellung im heimischen Garten

Derzeit sorgt die Kasselerin nicht nur mit ihrer Boobs-Serie für Begeisterung, sondern konnte neben Privatleuten auch schon viele Gastronomen für ihre …
"Theo"-Keramik lädt zum offenen Workshop und Ausstellung im heimischen Garten

Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Das Polizeipräsidium Nordhessen hat sein Social-Media-Angebot erweitert und hat nun auch einen Instagram-Auftritt..
Polizei Nordhessen neu auf Instagram: Einblicke in die Polizeiarbeit

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.