Zwischenstopp in Kassel: Hündin stieg ohne Frauchen aus dem ICE

+
Kümmerte sich um die entlaufene Emma: Polizeihauptkommissarin Yvonne Conrad-Hebel.

In einem unbeobachteten Moment sprang Mischlingshündin "Emma" in Kassel aus dem stehenden ICE. Bevor die Besitzerin reagieren konnte gingen die Zugtüren zu.

Kassel. Einen Zwischenstopp in Kassel, ohne Frauchen, machte am vergangenen Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, eine 15 Monate alte Mischlingshündin aus Frankfurt am Main.

"Das hat sie ja noch nie gemacht!", sagte die 33-jährige Besitzerin. "Beim Halt in Kassel habe ich kurz mit dem Zugbegleiter gesprochen, da muss Emma aus dem Zug gesprungen sein!" erzählte die Frankfurterin der Bundespolizei. Anschließend gingen die Türen zu und der Zug sei weiter in Richtung Fulda gefahren.

Emma war inzwischen in der Obhut der Bundespolizeiinspektion Kassel. Polizeihauptkommissarin Yvonne Conrad-Hebel kümmerte sich derweil liebevoll um die Hündin, die sich offensichtlich recht wohlfühlte bei der Bundespolizei.

Die 33-jährige Besitzerin nahm den nächsten Zug von Fulda zurück nach Kassel und konnte ihre "Emma" dort wenig später wieder in Empfang nehmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Die Partei "Die Rechte" hatte zur Demonstration aufgerufen. Gegen rund 100 Neonazis stellten sich 10.000 Gegendemonstranten. Busse und Bahnen fuhren nicht, viele …
Ausnahmezustand in Kassel: Demo legt Stadt lahm - friedliches Zeichen gegen Rechts

Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Das Unternehmen wartet derweil auf eine Genehmigung vom Regierungspräsidium, das Firmengrundstück zum „Sondergebiet Hygiene“ umwandeln zu können. Und steht damit in der …
Das nervt nicht nur die Einsatzkräfte: Ständig Fehlalarm - Wirbel um Baustelle von Beiseförther Chemiefirma

Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Rund 10.000 Teilnehmer nahmen an den Versammlungen in der Stadt teil.
Demo-Veranstaltungen in Kassel: Bundespolizei und Polizeipräsidium Nordhessen ziehen Einsatzbilanz

Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Mit ordentlicher Verspätung marschierten Anhänger der Partei "Die Rechte" durch Kassels Unterneustadt.
Bildergalerie: Tausende stellten sich den Rechten in Kassel entgegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.