300.000 Euro Schaden nach Brand in Fuldabrück: Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung

Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf die beiden Nachbarhäuser verhindert werden. (Symbolbild)
+
Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf die beiden Nachbarhäuser verhindert werden. (Symbolbild)

Nachdem es in der Nacht zum Dienstag in der Baunsbergstraße in Fuldabrück zum Brand eines Reihenmittelhauses gekommen war, haben die Beamten der Kasseler Kripo die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen sie davon aus, dass das Feuer durch einen unbekannten Täter vorsätzlich gelegt worden war, weshalb sie wegen Brandstiftung ermitteln. Dabei prüfen sie auch, ob das Feuer in Dörnhagen mit einem Brand im nahegelegenen Guxhagen in derselben Nacht im Zusammenhang stehen könnte. Die Ermittlungen zu beiden Fällen dauern an.

Das Feuer in Dörnhagen war gegen 3.20 Uhr ausgebrochen. Die beiden einzigen Bewohner, ein Ehepaar, konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Der Ehemann und eine Nachbarin erlitten bei dem Brand eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden anschließend vor Ort durch Rettungskräfte versorgt. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf die beiden Nachbarhäuser verhindert werden. Der Sachschaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 6 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

POL-KS: Kassel-Harleshausen: Erstmeldung: Nach Gefahrenbremsung vermutlich 6 Personen im Linienbus verletzt

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel Kassel (ots) - Bei einer Gefahrenbremsung eines Busses der Linie 41 heute Morgen gegen 10 Uhr im Bereich Harlesh
POL-KS: Kassel-Harleshausen: Erstmeldung: Nach Gefahrenbremsung vermutlich 6 Personen im Linienbus verletzt

Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Cross-Dresser Jörg Hüttenberger ist immer in Rock oder Kleid unterwegs.
Bad Emstaler trägt am liebsten Frauenkleider

Klinikum Kassel: Betretungsverbot und weitere Einschränkung der Besuchszeiten wegen Coronavirus

Das Klinikum Kassel setzt die Maßnahmen der Hessischen Landesregierung um. Besucher, die aus einem Risikogebiet zurückkehren, ist ab sofort das Betreten aller …
Klinikum Kassel: Betretungsverbot und weitere Einschränkung der Besuchszeiten wegen Coronavirus

Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Ein Macher. Ein Motor der Region, der nie still stehen konnte. Nun trauert die Region um den Menschen und Gastronomen Hartmut Apel, der am Mittwoch verstorben ist.
Trauer um Hartmut Apel von der Königs-Alm in Nieste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.