44-Jähriger soll Frau gewürgt haben - Festnahme wegen Verdacht des versuchten Tötungsdelikts

Am Freitagabend gegen 22.30 Uhr soll ein 44-Jähriger eine 33-jährige Frau heftig gewürgt haben. Er wird nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes einem Haftrichter vorgeführt.

Habichtswald-Ehlen. Ein 44-jähriger Mann aus Kassel steht im Verdacht, am Freitagabend eine 33 Jahre alte Frau aus Habichtswald-Ehlen nach einem Beziehungsstreit auf ihrem Grundstück heftig gewürgt zu haben. Nachbarn waren gegen 23.30 Uhr auf den lautstarken Vorfall aufmerksam geworden und hatten die Polizei alarmiert. Der 44-Jährige war zunächst mit einem Pkw vom Tatort geflüchtet. Am Wochenende war daraufhin andauernd nach dem Mann gefahndet worden.

Dies führte dazu, dass eine Streife der Polizeistation Bad Arolsen den Tatverdächtigen am Sonntagvormittag an einer Tankstelle in Bad Arolsen erkannte und ihn dort festnehmen konnte. Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten der Kasseler Kripo. Der 44-Jährige soll wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts am heutigen Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.