67.000 Euro übergeben: Enkeltrickbetrüger bringen Seniorin in Hertingshausen um ihr Erspartes

Betrüger haben mit der miesen Enkeltrickmasche am gestrigen Montagnachmittag eine Seniorin aus Baunatal um ihr Erspartes gebracht.

Baunatal. Aktualisiert um 14.53 Uhr

Die hilfsbereite Frau übergab in dem Glauben, ihrer Enkeltochter beim Kauf einer Immobilie zu helfen 67.000 Euro an einen Geldabholer. Später stellte sich jedoch durch das Gespräch mit Angehörigen heraus, dass es sich um einen Betrug gehandelt hatte. Die Ermittler  der Kasseler Kripo erhoffen sich nun durch Veröffentlichung des Falls, weitere Hinweise auf den Geldabholer aus der Bevölkerung zu bekommen.

Der erste Anruf der Betrüger war gegen 14 Uhr bei der betagten Frau eingegangen. Durch die geschickte Gesprächsführung ließ die Täterin am anderen Ende der Leitung die Seniorin glauben, sie würde tatsächlich mir ihrer Enkeltochter sprechen. Die vermeintliche Enkelin gab vor, dringend eine größere Summe für einen Hauskauf zu benötigen. Hilfsbereit stellte die Rentnerin die 67.000 Euro in Aussicht, über die sie unglücklicherweise tatsächlich kurzfristig verfügen konnte. Der Unbekannte, der angeblich von der Enkeltochter geschickt worden war, war dann gegen 15 Uhr bei der Seniorin in der Großenritter Straße, nahe der Straße "Auf der Heide", erschienen und hatte das in einer Plastiktüte verstaute Geld in Empfang genommen.

Aufgrund der Vernehmung eines Zeugen, der den Geldabholer im Bereich des Tatorts gesehen hatte, kann folgende Beschreibung abgeben werden:

- 38 bis 45 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, osteuropäisches Äußeres, stämmige Figur, rundliches Gesicht, dunkle Haare, schwarze Pudelmütze (allerdings ohne Bommel, unten aufgerollt) blaue Jeansjacke, dunkle Hose

Zudem besteht aufgrund der Zeugenaussage der Verdacht, dass der Täter nach der Geldabholung nicht auf der Großenritter Straße, sondern über die Stichstraße gegenüber der Straße "Auf der Heide" in Richtung Friedhof geflüchtet sein könnte.

Zeugen in Hertingshausen gesucht

Die Ermittler bitten Zeugen, denen am gestrigen Montagnachmittag in Hertingshausen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind und die weitere Hinweise zur Geldabholung durch die Betrüger geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Tipps zum Schutz vor dem Enkeltrick

Auch wenn die Betrüger bei diesen Maschen sehr geschickt vorgehen und der Seniorin im vorliegenden Fall kein Vorwurf gemacht werden soll, möchte die Polizei Tipps zum Schutz vor der Enkeltrickmasche geben:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jan-Philipp S

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen Krankenhaus: Stadt Hofgeismar schränkt Gewerbegebiet ein

Betroffene Firmen bezeichnen mögliche Änderung des Bebauungsplans als existenzbedrohend.
Wegen Krankenhaus: Stadt Hofgeismar schränkt Gewerbegebiet ein

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.