69-Jähriger tot am Wahlebach aufgefunden: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Am Mittwoch wurde ein 69-Jähriger Mann tot aufgefunden. Erste Untersuchungen deuten nicht auf ein Fremdverschulden hin.

Lohfelden. Am Mittwochabend fanden Passanten in Lohfelden-Vollmarshausen einen leblosen Mann am Bachlauf des Wahlebachs zwischen Sportplatz und eines Discounters. Die Polizei und der Rettungsdienst trafen gegen kurz nach 20 Uhr am Fundort ein. Die Identität des Toten konnte schnell geklärt werden. Es handelt sich bei dem Mann um einen 69-Jährigen aus Lohfelden. Da die Todesursache zu diesem Zeitpunkt unklar war, zogen die am Fundort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost den Kriminaldauerdienst hinzu. Die Kripobeamten beauftragten einen Bestatter, der den 69-Jährigen in die Pathologie am Kasseler Klinikum brachte. Bei der ersten Untersuchung des Toten ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Gewalteinwirkung. Die weiteren Ermittlungen haben nun Beamte des für Todesermittlungsverfahren zuständigen K 11 der Kasseler Kripo übernommen. Es wird derzeit geprüft, ob möglicherweise eine Obduktion anberaumt wird.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-Jährige aus Vellmar vermisst

Junges Mädchen aus Vellmar hielt sich zuletzt in Nordrhein-Westfalen auf
14-Jährige aus Vellmar vermisst

Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Zeuge und Hallenbesitzer halten mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest
Aufmerksamer Nachbar verhindert Einbruch in "Lasertag"-Halle in Helsa

Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Bürgerinitiativen und Verbände wollen Genehmigungsverfahren weiter fachlich begleiten.
Windkraft im Reinhardswald - Betreiber müssen Unterlagen nachbessern

Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Change?!“ – Klimawandel aus der Perspektive internationaler Künstler.
Windkunstfestival „bewegter wind“ 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.