Absolutes Erfolgsmodell

Wolfhagen. "Die Eco Pfade im Landkreis Kassel sind ein Erfolgsmodell, das in der Region immer mehr an Bedeutung gewinnt", stellt Landrat Uwe

Wolfhagen. "Die Eco Pfade im Landkreis Kassel sind ein Erfolgsmodell, das in der Region immer mehr an Bedeutung gewinnt", stellt Landrat Uwe Schmidt bei der Erffnung des Eco Pfades Kulturgeschichte in Wolfhagen fest. Der 18. Eco Pfad in der Region und der erste in Wolfhagen ermglicht eine Zeitreise durch die Industrie- und Kulturgeschichte der ltesten Stadt im Landkreis Kassel. Schmidt: "Die Geschichte Wolfhagens hat soviel zu bieten, dass ich mir noch weitere Eco Pfade in Wolfhagen vorstellen kann".Der Eco Pfad Kulturgeschichte Wolfhagen fhrt ber rund 8 Kilometer vom Standort des ehemaligen rituellen Taufbad der jdischen Gemeinde in der Schtzeberger Strae ber die Wstung Langel und das Wasserschloss Elmarshausen zum Schtzeberg mit seiner bedeutenden Kirchengeschichte. Weiter geht der Weg zur ehemaligen Papiermhle Schtzeberger Hof, zu einer Infotafel ber die Wolfhager Kolonien Philippinenthal, Philippinenburg und Philippinendorf an der Gedenksttte des Bundes der Vertriebenen vorbei zurck zum Ausgangspunkt in der Nhe des Bahnhofs Wolfhagen. Landrat Schmidt dankt dem Heimat- und Geschichtsverein 1956 Wolfhagen und dem Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein fr die Untersttzung bei der Ausarbeitung der Strecke, sowie Dr. Thilo Warnecke und Birgit Mietzner fr die inhaltliche und grafische Gestaltung der Informationstafeln.Mit diesem breit gespannten Themenfeld passt der neue Eco Pfad in Wolfhagen "sehr gut in die Angebotspalette der Eco Pfade im Landkreis", so der Landrat weiter.Schmidt: "Neben den archologischen Eco Pfaden hat sich die Kulturgeschichte zu zweiten Sule der Eco Pfade entwickelt". Wie die anderen Eco Pfade im Landkreis Kassel auch, will der Eco Pfad Kulturgeschichte Wolfhagen Lust auf die Beschftigung mit lokaler und regionaler Geschichte wecken."Anhand der Informationstafeln kann man auf eigene Faust eine Zeitreise zu Fu unternehmen und dabei sicherlich Neues entdecken", erlutert der Landrat das Motto der Eco Pfade. Die Texte erlutern den aktuellen Kenntnisstand ber die jeweiligen historischen Sttten und das dazugehrige geschichtliche Umfeld. Die Lnge der Strecke ist so ausgelegt, dass sie in einem nicht zu langen Spaziergang bewltigt werden knnen. Fr den Eco Pfad bentigt man insgesamt etwas mehr als drei Stunden reine Gehzeit - man sollte sich aber ruhig mehr Zeit lassen, um die Zeitreise auch genieen zu knnen.Fr die Gestaltung und Errichtung der Informationstafeln und der Wegweiser fallen fr den neuen Eco Pfad Kosten in Hhe von rund 17.600 Euro an. Die Realisierung des Eco Pfades Kulturgeschichte Wolfhagen wurde vom Land Hessen und der Europischen Union mit 8.700 Euro untersttzt - den Restbetrag bernimmt die Stadt Wolfhagen.Die Erfolgsgeschichte der kulturgeschichtlichen Wanderwege verdeutlicht die Vielzahl der noch geplanten Eco Pfade im Landkreis Kassel: weitere Eco Pfade sind in Grebenstein-Burguffeln, Habichtswald, Helsa-St. Ottilien, Hofgeismar, Hofgeismar-Hmme, Liebenau-Lamerden, Naumburg, Oberweser-Gieselwerder, Schauenburg, Wahlsburg und Zierenberg-Burghasungen geplant. "Die bisherigen Ecopfade in Bad Karlshafen, Baunatal, bei Calden, an der Diemel, am Drnberg, von Knickhagen nach Wilhelmshausen, in Gottsbren, in Grebenstein, Kaufungen und Lohfelden, bei Nieste, am Sensenstein und im Shrewald werden gut angenommen", informiert Schmidt. Auch im benachbarten Schwalm-Eder-Kreis hat die Idee Eco Pfade bereits gezndet. Hier besteht bereits ein archologischer Eco Pfad rund um Altenburg und Falkenstein bei Niedenstein und fr den Kirchberg bei Niedenstein ist ein weiterer Eco Pfad in Planung.Aktuelle Informationen ber die Ecopfade im Landkreis Kassel gibt es auch im Internet. Unter www.eco-pfade.de sind smtliche Faltbltter der Ecopfade im Kreis Kassel und die neuesten Entwicklungen zum Thema kulturgeschichtliche und archologische Wanderstrecken zu finden.Auerdem liegen mittlerweile auch fr drei Ecopfade Hrfhrungen vor. Schmidt: "Wir sind mit dem Drnberg, Helmarshausen und Gottsbren gestartet und werden als nchstes die Ecopfade Lohfelden, Nieste und Shrewald und vielleicht auch Kaufungen vertonen". Das Erstellen der Hrfhrungen, die entweder als MP3-Datei von der Internetseite herunter ladbar sind oder im Infozentrum des Naturparks Habichtswald auf dem Drnberg und im Infozentrum Reinhardswald im Tierpark als CD fr drei Euro zu erwerben sind, wird vom Land Hessen und der Sparkassenstiftung Kultur der Kasseler Sparkasse finanziell untersttzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!
Hersfeld-Rotenburg

Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!

Waldhessen. Es ist Sonntag, der Tisch ist gedeckt. Was fehlt ist der Kreisanzeiger. Als morgendliche Frühstückslektüre oder mit einer Tasse Kaffee
Keinen Kreisanzeiger bekommen? Hier Klicken!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.