Aktiv an allen Gesamtschulen im Kreis

Zierenberg/Bad Karlshafen. Gespannte Erwartung spiegelt sich in den Gesichtern von 17 Schlern der Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg und

Zierenberg/Bad Karlshafen. Gespannte Erwartung spiegelt sich in den Gesichtern von 17 Schlern der Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg und von 28 Schlern der Marie-Durand-Schule Bad Karlshafen, als Vizelandrat Uwe Schmidt die Ausweise nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter bergibt.Das Engagement der Fahrzeugbegleiter ist beispielhaft und trgt sicherlich dazu bei, dass die Fahrt von und zur Schule fr alle stressfreier wird, lobt Schmidt den Einsatz der Schler. Das Fahrzeugbegleiter-Projekt solle Gewalt und Vandalismus im Vorfeld verhindern, statt im nachhinein Schden zu beheben. Deshalb untersttze der Kreis die Ausbildung von Fahrzeugbegleitern an den Schulen im Kreis auch finanziell. Die pro Lehrgang entstehenden Kosten von rund 4.000 Euro teilten sich der Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH), der die Ausbildung organisiert, und der Kreis. Ich bin froh, dass wir Fahrzeugbegleiter an der Schule haben, da sich ihre Anwesenheit positiv in der Regiotram und den Bussen bemerkbar machen wird, ergnzt Schulleiterin Ute Walter. Walter lobt die gute und abwechslungsreiche Ausbildung, die den teilnehmenden Schlern auch ber die reine Ausbildung zum Fahrzeugbegleiter viel gebracht habe.

Was ihr Bad Karlshafener Kollege, Schulleiter Karl Erwin Franz nur besttigen kann. Franz weist auerdem darauf hin, dass es gelungen ist, lnderbergreifend aktiv zu werden: Wir kooperieren hier mit einem Busunternehmer aus Hxter. Der bergabe der Zertifikate ber die erfolgreich absolvierte Ausbildung war ein Lehrgang vorausgegangen, in dem die Schler von Carsten Buer, Trainer des RKH, intensiv geschult wurden.

Eigeninitiative

Der Lehrgang schafft die Voraussetzungen dafr, dass die Schler fr ihre neue Aufgabe als Fahrzeugbegleiter fit gemacht werden, informiert Buer. Dabei sei der Impuls, an der Aktion mitzumachen von den Schlern selbst gekommen. Whrend des Lehrgangs wurden die neuen Fahrzeugbegleiter in Deeskalation und Konfliktbewltigung geschult. Auerdem wurden den Achtklsslern Strategien zum neutralen Verhalten sowie Kommunikationstechniken und Krpersprache nher gebracht. Der Lehrgang war nicht einfach und hat die Schler richtig gefordert, aber er hat uns und den Teilnehmern richtig Spa gemacht, berichtet Buer. Wir streben an, dass zuknftig Fahrzeugbegleiter an allen Gesamtschulen im Kreis ttig sind, kndigt Vizelandrat Schmidt in Zierenberg an. Der Landkreis werde die dafr notwendigen Anteile an Schulungsmitteln zur Verfgung stellen. Auer an der Elisabeth-Selbert-Schule gibt es ausgebildete Fahrzeugbegleiter auch an der Erich-Kstner-Schule in Baunatal, der Heinrich-Grupe-Schule in Grebenstein, der Freiherr-vom-Stein-Schule in Immenhausen, der Gesamtschule Kaufungen, der Christine-Brckner-Schule in Bad Emstal, der Marie-Durand-Schule in Bad Karlshafen, der Gesamtschule Fuldatal und der Shre-Schule in Lohfelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.