Alles Bio

Auf der Weltleitmesse Biofach in Nrnberg prsentierte sich die Uplnder Bauernmolkerei mit einem Stand in der Bioland-Halle. Ein

Auf der Weltleitmesse Biofach in Nrnberg prsentierte sich die Uplnder Bauernmolkerei mit einem Stand in der Bioland-Halle. Ein beliebtes Highlight am Stand war die tgliche Cocktail-Stunde von 10-12 Uhr. Dort konnten die Besucher frisch zubereitete Milchshakes kosten. Auch Vertreter von Verbnden und aus der Politik besuchten den Stand, darunter die Mitglieder des Agrarausschusses des deutschen Bundestages und der nordrhein-westflische Landwirtschaftsminister Eckhardt Uhlenberg. Der kanadische Farmer Percy Schmeiser kam gemeinsam mit seiner Frau Louise. Das Ehepaar wurde weltweit bekannt durch seinen Widerstand gegen den Gentechnikkonzern Monsanto seit 1998 und erhielt fr seinen Mut und seine Hartnckigkeit im Kampf gegen die Agrogentechnik im vergangenen Jahr den Alternativen Nobelpreis. Von Louise und Percy Schmeiser knnen wir viel lernen, vor allem nicht aufzugeben im Kampf gegen die Ausbreitung der Gentechnik in der Landwirtschaft, so die Geschftsfhrerin der Uplnder Bauernmolkerei Karin Artzt-Steinbrink. Bio und fair war ein weiteres wichtiges Thema der diesjhrigen Biofach. Am Stand der Molkerei stellte sich der Verein Bestes Bio fair fr alle vor, der vor einem Jahr von Unternehmern der Biobranche gegrndet wurde und ber seine Arbeit informierte. Josef Jacobi, Aufsichtsratsvorsitzender der Molkerei, hlt diese Arbeit fr sehr wichtig.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Im Bereich einer Baustelle: 53-Jähriger wird angefahren und erliegt noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Tödlicher Unfall auf A44: Mann von Lkw angefahren

Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Sieben Mitgliedsbetriebe des Vereins boten ihre Variationen der „Wurstlegende“ - von der kleinen Runden, über die mittelgroße Stracke, bis hin zur 1.200 Gramm schweren …
Ahle-Wurscht-Fest lockte viele Fans nach Lohfelden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.