Alles muss raus: Abverkauf im Wassergartencenter Bollerhey

Herbert Bollerhey aus Fuldatal
+
60 Arbeitsjahre hat Herbert Bollerhey hinter sich, jetzt wolle er es etwas langsamer gehen lassen. Nun wird alles abverkauft - und das zu tollen Preisen. Zudem steht Herbert Bollerhey weiterhin für Fragen rund um das Thema Seerose zur Verfügung.

Seit 31. Dezember 2020 ist das beliebte Wassergartencenter von Herbert Bollerhey geschlossen, er will es nach 60 Arbeitsjahren etwas ruhiger angehen lassen. Nun muss alles raus, weshalb es einen Abverkauf zu tollen Sonderpreisen gibt.

Fuldatal. Alles Wissen, was Ilse und Herbert Bollerhey über Wassergärten und besonders über Seerosen hatten, gaben sie jahrelang immer bereitwillig an ihr Kunden weiter.

1985 erwarb das Ehepaar ein Grundstück und legte dort ein Wassergartencenter mit einer großen Schauanlage und vielen Wassergärten, Quellsteinanlagen und Bachläufen an. Leider ist das Wassergartencenter seit 31. Dezember 2020 geschlossen. Ein Abverkauf zu tollen Sonderpreisen ist bereits im vollem Gange. Hier gibt es alles was man zum Anlegen einen schönen Wassergartens braucht - aber nur solange der Vorrat reicht.

40 Jahre ist es her, dass sich Herbert Bollerhey für Seerosen begeistern ließ. 1999 war wohl das Jahr des Höhepunktes. Ilse und Herbert Bollerhey führten das 15. Internationale Seerosensimposium im Schloss Wilhelmstahl durch. In dem Graben der Fixsier- Wasserspiele stellten sie 150 Sorten Seerosen aus. Noch heute erinnern sich Kunden an das tolle Ereignis. Nun will das Pärchen kürzer treten.

Und weil die Leidenschaft für den Beruf trotz Geschäftsaufgabe noch weiterhin besteht, ist Herbert Bollerhey für Freunde des Wassergarten, besonders der Seerosen, auch weiterhin zu erreichen: Telefon 05607-7778 oder Mobil 0177-8627063.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.