Alles rund um die „Tolle Knolle“

+
Der Renner auf jedem Kartoffelfest: Selbst hergestellte und frisch gebackene Kartoffelpuffer – eine Delikatesse. Wegen der großen Nachfrage backen die Mitarbeiterinnen dieses Jahr neben den normalen Brätern zusätzlich in zwei großen Starkstrompfannen.

Am Sonntag, 20. August, findet wieder das traditionelle Kartoffel- und Museumsfest in Lamerden statt.

Lamerden. Bald ist es wieder soweit, bald dreht sich in Lamerden alles um die „Tolle Knolle“: Der Verein für Heimatgeschichte und Kultur lädt unter dem Dach des Ecomuseums, am Sonntag, 20. August, zum traditionellen Kartoffelfest ein. Im und um das Museum „Haus Reining“ auf dem Meierhof, gleich an der Kirche, können die Besucher wieder miterleben, was die Lamerder mit und um die Kartoffel veranstalten. Wie bereits in den letzten Jahren kommt der Erlös des Festes dem Museum „Haus Reining“ zugute.

12 kulinarischen Stände

Unter dem Motto „Kirche einmal anders“ beginnt das Fest um 11 Uhr mit einem Drehorgelgottesdienst bevor dann um 12 Uhr die „Schlemmermeile“ eröffnet wird, auf der man genießen kann, was die (Alt-)Lamerder-Kartoffelküche hergibt. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter verwöhnen die Gäste an 12 kulinarischen Ständen. Pellkartoffeln, die im großen „Bruggepott“ garen, Bratkartoffeln und „Pennije“ (halbierte gebackene Kartoffeln) werden mit Großmutters Beilagen wie Schmandhering, Bratwurst, Weckewerk, Kräuterquark, „Instip“, Rote Beete und Gurken gereicht. Natürlich kann man auch die Lamerder Kartoffelsuppe, den Kartoffelsalat, die Kartoffelpuffer mit Apfelmus, die Kartoffelspalten mit Knoblauchsoße und zur Verdauung den Kartoffelschnaps probieren. Für Urlaubsfeeling in Richtung „multi-kulti“ sorgt der Stand mit kanarischen Runzelkartoffeln und der berühmten Mojo Soße. Nostalgiker sind bei „Omas Eiserkuchen“, die über Feuer gebacken werden, gut aufgehoben bzw. können Kartoffelbrot oder frischen Zwiebelkuchen aus dem Holzbackofen kosten. Außerdem fehlt auch der von Lamerder Hausfrauen selbst gebackene Kuchen ebenso wenig, wie das Eis vom Bauernhof, der Ziegenkäse aus Wettesingen oder der Käse aus Trendelburg, die hervorragend zu gekühltem Prosecco, Weißwein oder dem selbstgemachten „Hugo“ passen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Wer sich vor dem kulinarischen Genuss noch körperlich betätigen möchte, kann den Eco Pfad Muschelkalk im Diemeltal bewandern, der als Rundwanderweg am Museum „Haus Reining“ startet. Um 13.30 Uhr beginnt der offizielle Teil mit Grußworten und einem gemeinsamen „Kartoffel-Lied“, für 14 Uhr ist der Auftritt des Musikzugs Deisel geplant. Um 14.30 Uhr zeigen die „Donkey-Dancers“ aus Knickhagen im Linedance ihr Können. Sogar eine „Modenschau mit Selbstgenähtem für Groß und Klein“ wird um 15 Uhr präsentiert, und die Donkey-Dancers sind dann noch einmal um 15.30 zu sehen. Mit Shanty-Musik wollen dann um 16 Uhr die neu formierten Lustsänger aus Lamerden das Publikum erfreuen. Im Rahmenprogramm sorgt das Ehepaar Guntermann mit Drehorgel- und Concertinospiel für musikalisch nostalgische Momente während Entertainer Jürgen Rudolph mit Schlagern, Oldies und Ohrwürmern kräftig einheizt.

Im Museum kann man sich über die baulichen Veränderungen informieren. Eine Bilderausstellung, mit Besichtigung und Führung (man achte auf die Ankündigung) tragen dazu bei. Fossilien und Marienglas aus dem Lamerder Stein- und Gipsbruch sind ebenso zu bewundern wie die „Lamerder Ortsansichten damals und heute“. Auf dem Meyerhof präsentieren Kunst- und Hobbyhandwerker ihre Exponate, über 20 Informations- und Kreativstände laden zum Schauen und Stöbern ein. Den Kleinen wird es in Lamerden auch nicht langweilig: Beim Glasschleifen, beim Filzen, Kinderschminken, Brötchen mahlen und Stockbrot backen, in der Tierschau oder auf dem Kinderspielplatz können sie sich vergnügen.

Die Lamerder freuen sich schon jetzt auf viele Gäste, die zum Gelingen des Festes und somit zur Förderung des Museums beitragen. Weitere Informationen unter www.museum-lamerden.de. Veranstalter/Info: Verein für Heimatgeschichte und Kultur Lamerden e.V., Karin Ulbricht (05676/1644, karin.ulbricht@ museum-lamerden.de).

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stollen- und Brotprüfung der Bäcker-Innung Region Kassel

Rechtzeitig vor Weihnachten: Regionale Bäckereien lassen ihr Festtagsgebäck prüfen
Stollen- und Brotprüfung der Bäcker-Innung Region Kassel

Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

7 Lkw voller Spenden aus Nordhessen für die krisengeplagte Region.
Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Viele gegenseitige Vorwürfe und dann kam die kurzfristige Absage für Samstag.
Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Hofgeismar: vermisste Schülerin Lara H. ist wieder da

Die seit Montag vermissten 13-jährigen Schülerin Lara H. aus Hofgeismar ist wieder da
Hofgeismar: vermisste Schülerin Lara H. ist wieder da

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.