12. Apfelfest in Hofgeismar

+
Die Karnevalsgesellschaft Goldene Elf ist wieder mit einer Apfelpresse dabei.

Die Bahnhofstraße wird wieder zur Flanier-, Genuss-, Info- und Kauf-Meile.

Hofgeismar.  Vor nunmehr zwölf Jahren haben die Hofgeismarer Geschäftsleute aus der Bahnhofstraße der Deutschen liebstes Obst, das jetzt überall reift, erstmals zum Mittelpunkt eines Festes gemacht. Die Rede ist vom Apfelfest, das am Sonntag, 10. September, auf ein Neues gefeiert wird. Von 12 bis 18 Uhr wird die Bahnhofstraße wieder zur Flanier-, Genuss-, Info- und Kauf-Meile. Angeschlossen an das Apfelfest ist ein verkaufsoffener Sonntag, an dem Geschäfte in der gesamten Innenstadt teilnehmen.

Auch beim 12. Apfelfest wird die Bahnhofstaße im Bereich der Innenstadt für den Autoverkehr gesperrt und in eine Fußgängerzone verwandelt. Eröffnet wird das Fest um 12 Uhr von Bürgermeister Markus Mannsbarth. Danach erwartet die Besucher jede Menge Unterhaltung: Besonders gespannt sind modebewusste Damen und Herren auf die zum Apfelfest gehörende Modenschau. Ab 15 Uhr präsentieren die Fachgeschäfte Eberhardt & Terbille und San Francisco die aktuelle Herbst- und Winterkollektionen. Auch das Autohaus Damm ist wieder mit dabei und präsentiert die neuesten Mercedes-Benz-Modelle. Im Stoff-Paradies gibt es einen Näh-Workshop, die Kinder können sich u. a. auf einer Hüpfburg und beim Kinderschminken vergnügen. Doch natürlich kommen auch die Äpfel zur Geltung: Die Firma Gartengestaltung und Baumschule Döring und ein Experte der Streuobstwiesengemeinschaft geben nützliche Infos.

Für Nachschub an frischem Apfelsaft sorgen wieder das Team der „Goldenen Elf“ mit ihrer Apfelpresse und die Mosterei Peters mit ihrem „Apfel aus der Box“. Die Hubertus-Apotheke bietet ein Apfelkuchenbuffet an, die Fleischerei Köhler serviert Krustenbraten mit Apfel-Zwiebel-Soße, Kartoffelklößen und Apfelrotkraut und das Einkaufszentrum Super 2000 wartet mit kulinarischen Köstlichkeiten und allerlei Überraschungen auf. In diesem Jahr beteiligt sich das Kulturforum Hofgeismar e.V. zum ersten Mal am Apfelfest und hat sich speziell für diese Veranstaltung etwas ganz Besonderes überlegt: Mittels einer Ausschreibung wurden im Vorfeld Straßenkünstler ermittelt, die das Apfelfest und den Innenstadtbereich bis hin zum Marktplatz künstlerisch bereichern wollen. So dürfen sich die Besucher des Apfelfestes auf Gruppen und Einzelmusiker freuen, die von selbst komponierten Songs über deutsch-folk bis hin zu Shanty-Liedern einen breiten musikalischen Rahmen abdecken. Ein Drehorgelspieler ist ebenso präsent wie Ballonkünstler und Schminkexperten für Kinder. Sogar ein Hobby-Schuhputzer aus Hofgeismar hat seine Dienste angeboten und wurde „engagiert“. Alle Straßenkünstlerinnen und Straßenkünstler werden ohne Gage auftreten, bitten aber – wie das in ihrer Branche üblich ist – um eine kleine Gabe in den aufgestellten Hut.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

7 Lkw voller Spenden aus Nordhessen für die krisengeplagte Region.
Hilfsgüter gelangen jetzt auch ins ukrainische Kriegsgebiet

Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Viele gegenseitige Vorwürfe und dann kam die kurzfristige Absage für Samstag.
Schlammschlacht um den Ultralauf DragonheartBattle in Trendelburg

Hofgeismar: Polizei sucht vermisste Schülerin Lara H.

Die Polizei ist auf der Suche nach der seit Montag vermissten 13-jährigen Schülerin Lara H. aus Hofgeismar. Sie wird in Kassel vermutet.
Hofgeismar: Polizei sucht vermisste Schülerin Lara H.

Heiligenrode: Kindergarten mit Schriftzug beschmiert

Vermutlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Unbekannter die Wand eines Kindergartens in Heiligenrode mit Sprühfarbe beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen.
Heiligenrode: Kindergarten mit Schriftzug beschmiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.