Auffahrunfall auf A 44 - derzeit Vollsperrung in Richtung Dortmund

Gegen 9.10 Uhr kam es zu einem Umfall auf der Autobahn 44. Es wird gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

Aktualisiert um 14.55Uhr

Vollsperrung aufgehoben

Autobahn 44. Die seit heute Morgen bestehende Vollsperrung wegen des schweren LKW-Auffahrunfalles auf der A 44 in Richtung Dortmund konnte gegen 13.30 Uhr wieder aufgehoben werden. Für etwa eine Stunde bestand noch eine Teilsperrung anlässlich der Bergungsarbeiten. Ab sofort sind wieder bei Fahrstreifen freigegeben. Es besteht noch etwa 5 Kilometer Rückstau nach geräumter Unfallstelle.

Ungenügender Sicherheitsabstand Unfallursache

Wie die Autobahnpolizisten zum Unfallhergang berichten, dürfte ungenügender Sicherheitsabstand die Unfallursache gewesen sein. Der aus Polen stammende 37-jährige Fahrer des verursachenden Sattelzuges einer polnischen Spedition hatte gegen 9.10 Uhr zwischen Warburg und Diemelstadt einen Rückstau kurz vor dem Parkplatz Quast bei Kilometer 44,6 übersehen und ist am Stauende auf einen mit 26 Tonnen Weizen beladenen Sattelzug einer Eschweger Spedition aufgefahren.

Er konnte sein Fahrzeug nach einem Bremsmanöver im letzten Moment vor dem Aufprall noch nach links lenken, was ihm wahrscheinlich das Leben rettete. Trotzdem wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste mit der Rettungsschere befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen flog ihn ein Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus. Nach Angaben der Ärzte schwebt er nicht in Lebensgefahr. Der aus Nürnberg stammende 24-jährige Fahrer des geschädigten Sattelzuges wurde augenscheinlich nicht verletzt, aber vorsorglich auch in Kasseler Krankenhaus verbracht.

Kassel - Autobahn 44. Genaue Einzelheiten zum Hergang des Unfalls liegen noch nicht vor. Wie die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal mitgeteilt haben, fuhr ein Sattelzug mit polnischen Kennzeichen aus bisher nicht bekannten Gründen auf einen Sattelzug aus dem Wera-Meißner-Kreis auf. Durch den Zusammenstoß wurde der polnische Fahrzeugführer eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Kasseler Krankenhaus.

Der Fahrzeugführer des anderen beteiligten Fahrzeugs blieb unverletzt. Dieser hatte Getreide geladen, das sich zum Teil auf der Fahrbahn verteilte. Die Bergung der Fahrzeuge erstreckt sich derzeit schwierig, da die Fahrzeuge sehr stark ineinander verkeilt sind. Wie lange die Vollstreckung bestehen bleibt, steht derzeit noch nicht fest. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Warburg, U20, umgeleitet.

Kassel - Autobahn 44. Auf der Autobahn 44 ist am heutigen Mittwochmorgen gegen 9.10 Uhr ein Lkw auf einen vor ihm fahrenden Auflieger aufgefahren. Wie die vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, liegt die Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Warburg und Diemelstadt in Fahrtrichtung Dortmund. Bei dem auffahrenden Lkw handelt sich um ein polnisches Fahrzeug. Der beschädigte Lkw hat Getreide geladen, das zum Teil auf die Fahrbahn läuft. Der Fahrer des polnischen Lkw wurde durch den Aufprall in seinem Führerhaus eingeklemmt. Der Rettungshubschrauber ist derzeit im Anflug. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Es wird nachberichtet.

Rubriklistenbild: © p icture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gartenhütte brannte in Kassel an der Friedrichsbrücker Straße

Der Anbau einer Gartenhütte bei Kassel brannte vollständig ab. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen
Gartenhütte brannte in Kassel an der Friedrichsbrücker Straße

Nordhesse Jan Bade ist bundesweit gefragter Experte für Äpfel und Birnen

Für Jan Bade aus Kaufungen ist Obst nicht nur Genuss, sondern auch Wissenschaft. Der bundesweit gefragte Experte bestimmt Apfel- und Birnensorten, berät zu Anbau und …
Nordhesse Jan Bade ist bundesweit gefragter Experte für Äpfel und Birnen

Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Nach dem schweren Verkehrsunfall am Montagnachmittag auf der B 3 gibt es neue Erkenntnisse der zuständigen Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei.
Frontalzusammenstoß auf B 3 bei Fuldatal: Motorradfahrer mit neongelbem Helm gesucht

Auf der Landstraße gefunden: Rollerfahrer bei Unfall nahe Bad Emstal schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmorgen auf der L 3215 zwischen Bad Emstal-Balhorn und Naumburg-Altenstädt.
Auf der Landstraße gefunden: Rollerfahrer bei Unfall nahe Bad Emstal schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.