Baunatal: Aufmerksame Zeugen verfolgen Diebe - Festnahme

Am Donnerstagmorgen haben zwei Diebe in Baunatal-Kirchbauna versucht, von einem Fahrradparkbereich Fahrräder zu stehlen.

Baunatal. Nachdem Zeugen am gestrigen Donnerstagmorgen zwei Diebe vom Tatort in Baunatal-Kirchbauna verfolgt hatten, konnten sie einen der beiden Tatverdächtigen im Bereich Baunatal-Rengershausen stellen und der Polizei übergeben. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weiteres Diebesgut und verbotene Gegenstände. Er muss sich nun gleich mehreren Strafverfahren stellen.

Wie die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, hatte ein Zeuge am gestrigen Donnerstag gegen Viertel vor neun morgens beobachtet, wie sich zwei Unbekannte in einem Fahrradparkbereich einer Firma im Ortsteil Kirchbauna an einem ihm gehörenden Fahrrad zu schaffen machten. Als er sie daraufhin ansprach, flüchteten die beiden jungen Männern mit ihren zuvor bereits mitgebrachten Fahrrädern. Nach Prüfung stellte der Zeuge fest, dass sie augenscheinlich den hochwertigen Fahrraddämpfer seines Rades hatten mitgehen lassen. Beide Männer konnte er aber nach kurzer Suche zusammen mit einem weiteren Zeugen im Bereich eines Parkplatzes in Baunatal-Rengershausen ausmachen und einen der beiden vor Ort festhalten.

Der zweite Tatverdächtige, ein etwa 20-jähriger Mann, konnte flüchten. Nach ihm wird derzeit noch gefahndet. Eine hinzugerufene Streife der in der Nähe stationierten Polizeiautobahnstation Baunatal konnte den Festgehaltenen dann vorläufig festnehmen und ihn an anschließend an die Beamten des zuständigen Polizeireviers Süd-West übergeben.

Nach Festnahme erfolgt Wohnungsdurchsuchung - mit Erfolg

Da die Polizeistreife im Rucksack des 18-jährigen Kasselers diverses, professionelles Werkzeug zum Bearbeiten und Entwenden von Fahrrädern sowie circa 1 Gramm Marihuana fand, durchsuchten Ermittler der Operativen Einheit der Kasseler Polizei später noch seine Wohnung nach weiterem Diebesgut und Drogen. Dort fanden sie schließlich diverse Fahrradteile, die augenscheinlich aus anderen Beutezügen stammten und mehrere verbotene Gegenstände, die unter das Waffengesetz fallen. Auch einen auf ihn ausgestellten, aber gefälschten Ausweis sowie mehrere echte Dokumente anderer Personen, die bei Diebstählen im letzten Jahr in Kassel verschwanden, stellten die Ermittler sicher.

Zu guter Letzt konnten sie im Keller noch vier Fahrräder mitnehmen, deren Herkunft aktuell noch geklärt wird. Der Beschuldigte indes muss sich nun gleich mehreren Strafverfahren, unter anderem wegen mehrfachen Diebstahls, Drogenbesitzes und Urkundenfälschung stellen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Einen Autoanhänger mit einem aufgeladenen Gabelstapler im Gesamtwert von etwa 15.000 Euro stahlen bislang unbekannte Täter von einem Firmengelände in Baunatal.
Autoanhänger mitsamt Gabelstapler von Firmengelände in Baunatal gestohlen: 15.000 Euro Schaden

Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Ein 24-jähriger Jogger wurde am gestrigen Dienstagnachmittag in Fuldataler Ortsteil Ihringshausen unvermittelt von einem nicht angeleinten Hund angesprungen und in den …
Hund beißt Jogger in den Arm: Zeugenhinweise auf unbekannte Hundehalterin erbeten

Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Fachärzte informieren rund um den plötzlichen Herztod.
Herztag in der Kreisklinik Hofgeismar

Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Nachhaltiges Präventionsprojekt an der Gesamtschule Immenhausen.
Gewaltopfer Christoph Rickels bringt Schüler zum Nachdenken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.