Baunatal: Trauer um Manfred Schaub

+
Verstarb am Pfingstsonntag: Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub )60). 

Für alle unfassbar verstarb am Pfingstsonntag Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub im Alter von 60 Jahren.

Baunatal. Für alle unfassbar verstarb am Pfingstsonntag Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub im Alter von 60 Jahren. Die Trauer um den engagierten Politiker geht über Parteigrenzen hinaus „Es ist ein Schock - für alle, die in Baunatal leben und arbeiten und weit darüber hinaus, für die Familie, für Freunde und Wegbegleiter. Unsere Gedanken und all unsere Kraft sind in diesen Stunden bei seiner Ehefrau Ute und seiner Familie“ sagten Erste Stadträtin Silke Engler und Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze.

SPD-Kreistagsfraktion: „Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Manfred Schaub erfüllt die SPD im Landkreis Kassel mit tiefer Trauer. Er hinterlässt nicht nur in Baunatal, sondern im gesamten Landkreis und darüber hinaus eine große Lücke“, so der SPD-Unterbezirksvorsitzende Timon Gremmels und der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Dieter Lengemann. Manfred Schaub war das Gesicht der nordhessischen Sozialdemokratie. Er war bestens vernetzt und hat sich mit seinen politischen Schwerpunkten der kommunalen Bildungspolitik, der Sportpolitik und der Innenpolitik bundesweit einen Namen gemacht. Manfred Schaub war auch der Motor einer engeren kommunalen Zusammenarbeit in unser Region. Sein Wirken wird über seinen Tod hinaus deutliche Spuren hinterlassen. „Auch ich persönlich habe ihm viel zu verdanken. Er hat mir Wege geebnet und Türen geöffnet. Von ihm habe ich das politische Handwerk erlernt. Noch vor wenigen Monaten durfte ich Manfred Schaub in seinem SPD-Ortsverein Altenbauna für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD ehren,“ erinnert sich Gremmels.

Hessen-SPD: Die hessische SPD trauert um ihren stellvertretenden Landesvorsitzenden Manfred Schaub. „Diese traurige Nachricht macht uns fassungslos. Wir verlieren einen guten Freund, der mitten aus dem Leben gerissen worden ist. Die hessische SPD verneigt sich in tiefer Trauer vor einem Menschen, der sich in so vielfältiger Weise für das Gemeinwesen eingesetzt hat und immer im Blick hatte, seine Stadt und das Land zum Wohle ihrer Bürgerinnen und Bürger zu gestalten“, sagte der SPD-Fraktions- und Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Montag in Wiesbaden. „Er war seit der tiefen Krise 2008 enger Begleiter, Berater und Unterstützer. Gerade in den schweren Zeiten lernt man Menschen kennen, er war immer auch persönlich eine große Stütze.“

CDU Hessen: Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Volker Bouffier: „Die Nachricht vom Tod von Manfred Schaub hat mich sehr berührt. Er ist viel zu früh gestorben. Manfred Schaub war ein hoch engagierter Kommunal- und Landespolitiker und ein leidenschaftlicher Sportler. Wir kannten uns schon sehr lange aus seiner Zeit im Hessischen Landtag. Wir hatten immer einen fairen Umgang miteinander, und ich habe seine freundliche Art immer sehr geschätzt. Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Frau und seiner Familie.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schöne Erlebnisse bei den Entdeckertagen

Die Entdeckertage der EXTRA TIP Mediengruppe waren in der gesamten Region auch dieses Jahr wieder ein schönes Erlebnis gewesen.
Schöne Erlebnisse bei den Entdeckertagen

Feuerwehrverbandstage in Wolfhagen

Die Freiwillige Feuerwehr Wolfhagen-Nothfelden sind zu erstem Mal Ausrichter der Feuerwehrverbandstage und das ganze Dorf bereitet sich darauf vor.
Feuerwehrverbandstage in Wolfhagen

Ungebremst auf Sattelzug aufgefahren: Zwei Verletzte

Zwei Männer aus Hann. Münden sind am Donnerstagmorgen auf der A 49 bei Baunatal ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren. Die beiden wurden in ein Kasseler Krankenhaus …
Ungebremst auf Sattelzug aufgefahren: Zwei Verletzte

Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

In Calden explodierte ein Gasherd und verletzte zwei Anwesende schwer. Sie wurden in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt.
Gasherd-Explosion in Calden: Zwei Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.