Baunatal: Ursache eines Dachstuhlbrandes in Mehrfamilienhaus unklar

Ein Brand im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Akazienallee in Baunatal rief am frühen Mittwochmorgen Polizei und Feuerwehr auf den Plan.

Baunatal. Die eingesetzten Wehrleute der Baunataler Feuerwehr konnten den Brand löschen, bei dem sich nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzte. Die weiteren Brandermittlungen werden durch Beamte der Kasseler Kriminalpolizei geführt.

Mehrere Mitteiler hatten die Leitstelle der Feuerwehr gegen sechs 6 Uhr informiert, auch bei der Polizei gingen einige Anrufe ein. Die Brandursache ist gegenwärtig noch unklar. Der durch den Brand entstandene Schaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Mit der weiteren Sachbearbeitung sind nun die Brandermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo betraut. Hinweise von Zeugen, die am Mittwochmorgen in Altenbauna möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben, nimmt die Kasseler Polizei unter der Telefonnummer 0561 - 9100 entgegen.

Rubriklistenbild: © kamera24

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin wird von Sonne geblendet und stößt mit Bus zusammen: Vier Fahrgäste verletzt

Offenbar weil sie von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde übersah eine Autofahrerin in Ahnatal-Weimar beim Abbiegen einen entgegenkommenden Bus und krachte mit …
Autofahrerin wird von Sonne geblendet und stößt mit Bus zusammen: Vier Fahrgäste verletzt

Bischof Martin Hein besucht Autobahn-Kapelle am Lohfeldener Rüssel

Er war von Beginn ein Befürworter der Idee: Jetzt besuchte Bischof Dr. Martin Hein die Autobahnkapelle auf dem SVG-Autohof am Lohfeldener Rüssel anlässlich ihres …
Bischof Martin Hein besucht Autobahn-Kapelle am Lohfeldener Rüssel

Musikalisches Frühlingserwachen an der Grebensteiner Heinrich-Grupe-Schule

AG und Klassen präsentieren Ergebnisse aus Proben- und Unterrichtsalltag.
Musikalisches Frühlingserwachen an der Grebensteiner Heinrich-Grupe-Schule

Polizei kassiert Bußgeld: Brücke über die A 44 zwischen Breuna und Niederelsungen ist nicht für Fußgänger 

10 Euro „Brückenzoll“ oder ein Umweg mit 20 Minuten Gehzeit 
Polizei kassiert Bußgeld: Brücke über die A 44 zwischen Breuna und Niederelsungen ist nicht für Fußgänger 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.