„Die Baunataler Diakonie gehört zu Hofgeismar“

+
Die Allee ist ab sofort Spielstraße: Darüber freuen sich Pfarrerin Brigitte Engelhardt-Lenz (v.l. hinten), Susanne Meyenberg, Mareike Martins, Pfarrer Joachim Bertelmann, Beate Langer (v.l. vorne), Hans Corell und Ella Brethauer, vor dem neuen Gebäude.

Das neue „Haus an der Allee“, eine Wohneinrichtung für Menschen mit Handicap der Baunataler Diakonie Kassel – bdks, wurde in Hofgeismar eingeweiht.

Hofgeismar.  Mit einer stimmungsvoll gestalteten Feierstunde wurde das neue „Haus an der Allee“, eine Wohneinrichtung für Menschen mit Handicap der Baunataler Diakonie Kassel – bdks in Hofgeismar, eingeweiht. Mechthild Scheld-Ast, Wohnverbundsleiterin bdks und Pfarrer Joachim Bertelmann, Vorstandsvorsitzender bdks begrüßten die Bewohnerinnen, Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende sowie zahlreiche Gäste in dem modern gestalteten Neubau. „Dieses Haus bietet einerseits Schutz und Heimat, andererseits einen kurzen Weg in den sozialen Raum und ins Grüne“, mit diesen Worten beschrieb Joachim Bertelmann den Charakter des Neubaus.

Gute Zusammenarbeit an allen Stellen Mechthild Scheld–Ast betonte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten im Laufe der Planungs- und Bauzeit und bedankte sich bei den Akteuren. Über den gemeinsamen diskursiven Entscheidungsprozess, bei dem sowohl Mitarbeiter als auch Bewohnerinnen und Bewohner in die Gestaltung einbezogen wurden, berichteten Thomas Becker, crep D-Achitekten BDA, Abteilungsleiterin Susanne Meyenberg und andere Vertreter der „Arbeitsgruppe Neubau“.

Bürgermeister Markus Mannsbarth, der das Projekt bereits seit dem ersten Spatenstich im Frühjahr 2016 begleitet, lobte das neue Gebäude. „Die Baunataler Diakonie gehört zu Hofgeismar“, erklärte er in seinem Grußwort. Auch Jutta Siebert vom LWV Hessen überbrachte herzliche Grüße. Den Bewohnerinnen und Bewohnern wünschte sie ein gutes Ankommen in dem neuen Haus. Musikalisch wurde die Einweihungsfeier von Welf Kerner am Akkordeon begleitet. Ein wohliges, zukunftsfähiges Gebäude Das „Haus an der Allee“ ist ein Ersatzbau für das alte Gebäude am Schützenhofweg. Es bietet Wohnmöglichkeiten für insgesamt 24 Bewohnerinnen und Bewohner plus zwei Kurzzeitplätze. In dem Haus gibt es zwei Wohngruppen mit jeweils neun Einzelzimmern und sechs Apartments (jeweils mit eigenem Bad). Zudem gibt es Gemeinschaftsbereiche und verschiedene Funktionsräume. In zwei offenen Küchen mit großem Wohn- und Essbereich kann gemeinsam gekocht, gegessen und Zeit verbracht werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerlasttransporte rollen zum Windpark Trendelburg

Der Transport der riesigen Anlagenteile erfolgt ab Anfang der vierten Januarwoche und ausschließlich nachts
Schwerlasttransporte rollen zum Windpark Trendelburg

1.000 Euro Belohnung für Ergreifung des Sprayers in Dörnberg

Schmierfink hat schon Schäden im hohen fünfstelligen Bereich verursacht.
1.000 Euro Belohnung für Ergreifung des Sprayers in Dörnberg

Madita Krauß aus Spangenberg lebt für ein Jahr in Balan/Rumänien

19-Jährige macht dort ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten und in der Schule.
Madita Krauß aus Spangenberg lebt für ein Jahr in Balan/Rumänien

Baunatal: Einbrüche in Autohaus und Restaurant

In Baunatal kam es in der Nacht zum Freitag zu zwei Einbrüchen in ein Autohaus und ein Restaurant, die vermutlich auf das Konto von ein und derselben Täter gehen.
Baunatal: Einbrüche in Autohaus und Restaurant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.